Trauer um Ludwig Zack

Ehrenpräses von Kolping Österreich nach kurzer, schwerer Krankheit im 82. Lebensjahr verstorben

Wien (OTS) - Kolping Österreich trauert um Ehrenpräses Prof. KR Ludwig Zack, der gestern, Donnerstag, nach kurzer, schwerer Krankheit, verstorben ist. Sein Tod hinterlässt im Kolpingverband, den Ludwig Zack über Jahrzehnte geführt und geprägt hat, und bei allen, die ihn gekannt haben, eine tiefe Lücke, die nur schwer zu schließen sein wird. In seiner Ära als Bundespräses (1969 bis 2006) und später als Ehrenpräses schaffte Kolping Österreich den Sprung vom Handwerker- und Gesellenverein zum modernen christlichen Sozialverband. Im Zentrum seines Wirkens stand der Einsatz für junge Menschen, die im Zuge ihrer Ausbildung Wohnmöglichkeit und wertorientierte Begleitung benötigen, sowie die Sorge um Menschen, die an den Rand der Gesellschaft gedrängt wurden. Zahlreiche Projekte wurden unter seiner Ägide verwirklicht: Die Errichtung und Sanierung von Kolpinghäusern für Lehrlinge, SchülerInnen und StudentInnen sowie die Schaffung von Einrichtungen u.a. für Menschen mit Behinderung, Frauen und Kinder in Not, Menschen in extremen Lebenssituationen und ältere/pflegebedürftige Menschen. Für seine Verdienste um das soziale Leben in Österreich ist Ludwig Zack mehrfach ausgezeichnet worden:
u.a. mit dem Goldenen Ehrenzeichen der Republik Österreich, der Länder NÖ, Sbg., Wien und Südtirol sowie zuletzt mit dem Österr. Ehrenzeichen für Wissenschaft und Kunst.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Katharina Trinkl | Mobil: +43 (0)699 10936950
Web: www.kolping.at | E-Mail: k.trinkl@kolping.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002