„Österreichischer Filmpreis“ im ORF: Mit „Bad Fucking“ und „Paradies: Glaube“

Am 29. Jänner ab 20.15 Uhr in ORF eins

Wien (OTS) - Mit 50.000 verkauften Exemplaren sowie dem Friedrich-Glauser-Preis 2011 als "Bester Roman" wurde "Bad Fucking" von Kurt Palm zu einem Bestseller im deutschen Sprachraum. Harald Sicheritz brachte 2013 Palms Bestseller auf die Kinoleinwand. Anlässlich der heutigen Verleihung des Österreichischen Filmpreises (ORF III berichtet heute ausführlich - Details unter presse.ORF.at) zeigt ORF eins am Donnerstag, dem 29. Jänner 2015, um 20.15 Uhr in ORF eins die ORF-Premiere von "Bad Fucking". Sicheritz' Romanverfilmung ist in der Kategorie "Beste Tongestaltung" für den Österreichischen Filmpreis, der heute, am 28. Jänner, im Wiener Rathaus verliehen wird, nominiert. ORF eins präsentiert am 29. Jänner gleich einen ganzen TV-Abend im Zeichen des heimischen Filmschaffens. Nach der Premiere des ORF/ÖFI-Films "Bad Fucking" um 20.15 Uhr steht "Achtung! Sondersendung zum österreichischen Film" um 22.10 Uhr ganz im Zeichen des Filmpreises. Im Anschluss (22.30 Uhr) steht dann die ORF-Premiere von Ulrich Seidls "Paradies: Glaube" (ebenfalls vom ORF im Rahmen des Film/Fernseh-Abkommens koproduziert) auf dem Programm. Hauptdarstellerin Maria Hofstätter wurde 2014 in der Kategorie "Beste weibliche Darstellerin" mit dem Österreichischen Filmpreis ausgezeichnet. Außerdem berichten u. a. die "Seitenblicke" und "heute leben" am 29. Jänner über die Verleihung des Österreichischen Filmpreises.

"Bad Fucking" um 20.15 Uhr

"Bad Fucking" malt aus der Sicht der Foto- und Souvenirgeschäft-Besitzerin Veronika ein satirisches Sittengemälde, erzählt die tragikomische Geschichte der Bewohnerinnen und Bewohner von Bad Fucking, einem typisch österreichischen Dorf. Wir erfahren von Gelüsten, Nöten, Morden und sonstigen Missetaten, aus denen die Apokalypse zwingend folgen muss.

Mit Martina Ebm, Proschat Madani, Adele Neuhauser, Wolfgang Böck, Thomas Mraz, Michael Ostrowski, Bettina Redlich, Johannes Silberschneider, Thomas Stipsits, Gerhard Liebmann u. v. a.

"Achtung! Sondersendung zum österreichischen Film" um 22.10 Uhr

Durch die dritte Ausgabe der Sondersendung zum österreichischen Film führen diesmal Pia Hierzegger und Michael Ostrowski. Die beiden Schauspieler kommentieren die Verleihung des Österreichischen Filmpreises, der bereits zum fünften Mal vergeben wird. Präsentiert werden Höhepunkte und Gewinner der von Karl Markovics moderierten Gala aus dem Wiener Rathaus. Außerdem gibt es einen Ausblick auf kommende heimische Produktionen. Dazu zählen unter anderem die neuen Filme von Marie Kreutzer ("Gruber geht") und Karl Markovics ("Superwelt").

"Paradies: Glaube" um 22.30 Uhr

Für Anna Maria, eine alleinstehende Frau um die 50, liegt das Paradies bei Jesus. Ihren Urlaub verbringt sie damit, mit einer 40 cm großen Wandermuttergottes-Statue von Haus zu Haus zu gehen, um Österreich wieder katholisch zu machen. Als eines Tages ihr Ehemann, ein querschnittgelähmter Moslem, nach Jahren der Abwesenheit aus Ägypten zurückkommt, beginnt ein Kleinkrieg um Ehe und Religion. "Paradies: Glaube" untersucht, was es bedeutet, das Kreuz auf sich zu nehmen und erzählt von der Sehnsucht nach Liebe.

Mit Maria Hofstätter (Anna Maria), Nabil Saleh (Annas Ehemann) u. a.; Drehbuch: Ulrich Seidl und Veronika Franz; Regie: Ulrich Seidl.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006