ORF III am Donnerstag: „Inside Brüssel“ zur Griechenland-Wahl und Terrorismus-Prävention in „60 Minuten.Politik“

Außerdem: Felix Mitterer in „Kultur Heute“, Folge sieben von „Auf den Hund gekommen“, „Im Brennpunkt“ über den Dschihad

Wien (OTS) - Am Donnerstag, dem 29. Jänner 2015, ist der österreichische Dramatiker Felix Mitterer anlässlich der Josefstadt-Premiere seines neuen Stücks "Der Boxer" zu Gast bei Ani Gülgün-Mayr im "Kultur Heute"-Studio (19.50 Uhr): Gregor Bloéb verkörpert darin den deutschen Boxer Johann Wilhelm "Rukeli" Trollmann, der aufgrund seiner Sinti-Herkunft Opfer des Holocaust wurde.
Im Hauptabend führt Naturfilmer Erich Pröll in der siebenten Folge der "Wilde Reise"-Reihe "Auf den Hund gekommen" (20.15 Uhr) nach Südafrika, wo ein Staffordshire-Terrier als Raubtierschutzhund eingesetzt wird, nach New York zu einem Blindenhund, weiters zu einem Manchester-Terrier, der in Australien giftige Kröten aufspürt, sowie - auf den Spuren hündischer Ursprünge - zum Wolf Center in Ernstbrunn. Danach diskutiert in "Inside Brüssel" (21.05 Uhr) ORF-Korrespondentenchef Roland Adrowitzer mit seinen Gästen über den Ausgang der Griechenland-Wahl und die Folgen der blutigen Ereignisse im ostukrainischen Mariupol, bevor "Im Brennpunkt" (21.55 Uhr) die Dokumentation "Religiöser Fanatismus: Einblicke in eine radikale Welt" die Entwicklung eines Kopenhagener Kriminellen zum Syrien-Dschihadisten sowie dessen Rückkehr mitverfolgt. "Prävention, Integration und Bildung - das richtige Rezept gegen Terrorismus?" ist dann das dazu passende Thema der aktuellen Ausgabe von "60 Minuten.Politik" (22.30 Uhr), in der ORF-III-Chefredakteur Christoph Takacs und Andreas Koller, stv. Chefredakteur der "Salzburger Nachrichten", die Integrationssprecher/innen der Parlamentsparteien zu Wort bitten.

"Inside Brüssel": Griechenland-Wahlen und Ukraine-Konflikt (21.05 Uhr)

In "Inside Brüssel" wird diese Woche darüber diskutiert, wie es nach dem Wahlsieg von Syriza in Griechenland weitergeht. Alexis Tsipras hatte damit geworben, dem Spardiktat aus Brüssel ein Ende zu setzen. Außerdem: Kann das Staatsanleihen-Kaufprogramm von EZB-Präsident Mario Draghi den gebeutelten Eurostaaten helfen? Thema werden auch die blutigen Ereignisse in Mariupol sein. Am Donnerstag beraten die EU-Außenminister bei einer Sondersitzung in Brüssel über weitere Sanktionen gegen Russland. ORF-Korrespondentenchef Roland Adrowitzer diskutiert mit: Karin Kadenbach (SPÖ), dem deutsch-griechischen Liberalen Jorgo Chatzimarkakis, Ruth Berschens vom Handelsblatt und Ton van Lierop vom flämischen Fernsehsender VRT.

"60 Minuten.Politik: Prävention, Integration und Bildung - das richtige Rezept gegen Terrorismus?" (22.30 Uhr)

Die jüngsten Terroranschläge haben Auswirkungen auf Österreich und ganz Europa. Der Ruf nach strengeren Maßnahmen, mehr Kontrolle und Überwachung wird laut. Das österreichische Innenministerium will die Exekutive mit einem dreistelligen Millionenbetrag aufrüsten. Reagiert man damit richtig? Und wie kann man verhindern, dass sich junge Menschen Terrororganisationen anschließen? Welche Instrumente zur Prävention von Radikalisierung müssen eingesetzt werden? Darüber diskutieren ORF-III-Chefredakteur Christoph Takacs und Andreas Koller mit den Integrationssprecherinnen und -sprechern der Parlamentsparteien. Bisherige Gäste sind: Nurten Yilmaz (SPÖ), Johann Rädler (ÖVP), Walter Rosenkranz (FPÖ), Alev Korun (Die Grünen), Jessi Lintl (Team Stronach), Nikolaus Scherak (NEOS).

ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) stellt alle ORF-III-Sendungen, für die entsprechende Lizenzrechte vorhanden sind, als Live-Stream und als Video-on-Demand bereit.

Das gesamte TV-Angebot des ORF - ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + - ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004