FP-Nepp: FPÖ-Forderung nach Deutsch als Pausensprache wird endlich aufgegriffen!

Sprache ist einer der Hauptfaktoren für erfolgreiche Integration

Wien (OTS/fpd) - Tatsache ist, dass ohne sprachliche Fähigkeiten keine Kommunikation stattfinden kann. Ohne entsprechende Deutschkenntnisse wird es auch schwierig bis unmöglich, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Auch Regeln können nur schwer eingehalten werden, wenn sie nicht verstanden werden. "Umso wichtiger sind daher die seit Jahren erhobene FPÖ-Forderungen nach 'Deutsch vor Schule' und 'Deutsch als Pausensprache', um grobe Sprachdefizite schon vor der Teilnahme am Regelunterricht zu verhindern und während des Schulbetriebes weiter optimierend einzugreifen", sagt heute der Bildungssprecher der FPÖ-Wien, LAbg. Dominik Nepp, der sich zugleich erfreut zeigt: "Endlich wurde auch zumindest von Teilen der ÖVP erkannt, wie wichtig Sprache im alltäglichen Leben ist. Schließlich hat sich jetzt auch der OÖ-Landesschulrat Fritz Enzenhofer der FPÖ-Forderung angeschlossen, in den Schulen Deutsch als Pausensprache einzuführen. "Diese Maßnahme ist natürlich nicht als Strafe zu verstehen. Vielmehr ist es die einzige Möglichkeit, insbesondere Kindern mit Migrationshintergrund zu einem erfolgreichen Schul- und Arbeitsleben zu verhelfen", hält Nepp abschließend fest. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle
Tel.: 01/ 4000 81794

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004