Kogler: Wahlerfolg Tsipras' ist Chance für Verbesserung der europäischen Wirtschaftspolitik

Grüne: Korrupte Führungscliquen in Griechenland wurden abgewählt

Wien (OTS) - "Die griechischen Wählerinnen und Wähler haben heute auch für die Zurückgewinnung ihrer Würde und mehr sozialen Zusammenhalt gestimmt. Das ist nach der von Deutschland getriebenen Wirtschaftspolitik innerhalb der EU auch kein Wunder: Ökonomisch ist ja schon länger klar, dass der Patient von dieser wirtschaftspolitischen Therapie weit mehr geschädigt wird als von der ursprünglichen Krankheit. Zudem hat die Kahlschlag- und Kürzungspolitik zu tragischen Auswirkungen - etwa in der Krankenversorgung - geführt", kommentiert Werner Kogler, stv. Klubobmann und Europasprecher der Grünen, den heutigen Wahlausgang in Griechenland.

Mit heutigem Tag wurden zudem die korrupten Führungscliquen der Konservativen aber auch der Sozialisten abgewählt, die das Land jahrzehntelang mit brachialer Freunderlwirtschaft geschädigt haben. "Bei allen Bedenken ist der heutige Tag mit Sicherheit eine große Chance für eine Änderung der europäischen Wirtschafts- und Finanzpolitik. Nachdem der bisherige Weg ökonomisch in die Abwärtsspirale geführt hat, ist er auch politisch in der Sackgasse angelangt. Bei aller Sinnhaftigkeit von Effizienzsteigerungen und nützlichem Sparen ist die reine Kürzungspolitik von deutlichen Weichenstellungen zugunsten von wesentlich mehr Investition abzulösen. Trotz der Verbesserung der griechischen Budgetentwicklung wird man um eine europäische Schuldenkonferenz nicht umhin kommen. Und Alexis Tsipras ist zuzutrauen, dass er im Zuge dieser und anderer Verhandlungen mit den europäischen Partnerländern auch eine gewisse Kompromissbereitschaft und Lösungsfähigkeit an den Tag gelegt", betont Kogler.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0004