Bundeskanzler Faymann: Konstruktive Zusammenarbeit mit künftiger griechischer Regierung

Gemeinsam den Kampf gegen Arbeitslosigkeit und Armut vorantreiben

Wien (OTS) - "Ich gratuliere Alexis Tsipras zum Wahlerfolg", so Bundeskanzler Werner Faymann in seiner ersten Reaktion nach den Wahlen in Griechenland. Noch liegt kein Endergebnis vor, aber die Exit Polls sehen Syriza klar an erster Stelle.

Die Bundesregierung wird auch mit der nun zu bildenden griechischen Regierung konstruktiv zusammenarbeiten: "Ich bin überzeugt, dass man in der Europäischen Union als Schicksalsgemeinschaft im Kampf gegen Arbeitslosigkeit und Armut eine gemeinsame Basis finden muss", betonte Faymann. Er fügte jedoch hinzu: "Ich gehe davon aus, dass sich auch die zukünftige griechische Regierung an die Vereinbarungen mit der EU halten wird."

Abschließend machte der Bundeskanzler deutlich, dass "ein stabiles Griechenland in einer gemeinsamen Währungszone im Interesse von uns allen ist."

Rückfragen & Kontakt:

Matthias Euler-Rolle
Pressesprecher des Bundeskanzlers
Tel.: +43 1 531 15-202305, +43 664 610 63 33
matthias.euler-rolle@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0002