Wien-Hietzing: Polizisten retten 55-jährigen Mann das Leben

Wien (OTS) - Zwei Streifenpolizisten der Polizei Meidling konnten gestern Nachmittag mittels Erste-Hilfe-Maßnahmen und dem Defibrilator das Leben eines 55-jährigen Mannes retten. Beim Eintreffen der Polizisten an der Straßenbahnhaltestelle der Linie 60 in der Speisinger Straße klagte der Mann über Herzstechen, schwere Atmung und verlor in weiterer Folge das Bewusstsein. Durch die Beamten wurde abwechselnd eine Herz-Druck Massage durchgeführt und der Defibrilator aktiviert. Nach einem zweiten Reanimationsintervall und einer zweiten Schockabgabe erlangte der 55-Jährige wieder das Bewusstsein und wurde mit dem Notarzt in ein Spital gebracht.

Durch das Projekt "First Responder - Polizei Wien" wurden in Zusammenarbeit mit dem Verein PULS seit Jänner 2013 ca. 180 Streifenwägen in Wien mit Defibrillatoren ausgerüstet. Durch diese Aktion werden Polizisten im Streifendienst zu aktiven Lebensrettern, indem sie - wie gestern in Hietzing - als Ersteintreffende am Einsatzort professionelle Erstmaßnahmen mit modernen Geräten setzen können. So konnten seit Projektstart von Beamten der Polizei Wien bereits ca. 70 Leben gerettet werden.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Patrick Maierhofer
Tel.: +43 1 31310 72121
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0002