Alkolenker flüchtet vor Planquadrat und verursacht Unfall

Wien (OTS) - Mit einem zerstörten BMW und einem umgeknickten Fahnenmast endete heute Nacht die Flucht eines 21-Jährigen vor einer Polizeikontrolle. Im Vorfeld war der junge Mann mit quietschenden Reifen rückwärts die Stromstraße gefahren. Als er von Beamten eines Verkehrs-Planquadrates angehalten wurde, stieg der Mann aufs Gas und flüchtete vor den Polizisten. Er beschleunigte auf seiner Flucht über die Pasettistraße sein Fahrzeug auf ca. 100 km/h. Die Beamten der Polizei Brigittenau nahmen sofort die Verfolgung auf. Im Bereich Friedrich-Engels-Platz rammte der 21-Jährige aufgrund überhöhter Geschwindigkeit einen Fahnenmast auf einer Grünfläche. Trotz des erheblichen Frontschadens an seinem PKW versuchte der junge Mann, kurzzeitig seine Flucht fortzusetzen. Erst durch ein Motorversagen kam der BMW zum Stillstand und der Mann konnte gestellt werden. Es handelt sich bei dem 21-Jährigen um einen Probeführerscheinbesitzer, dessen Lenkberechtigung jedoch bereits wieder entzogen worden war. Bei dem jungen Mann wurde darüber hinaus ein Alkoholgehalt von 1,2 "Promille" festgestellt. Weder der 21-Jährige noch seine beiden Mitfahrer wurden bei dem Unfall verletzt. Der Fluchtfahrer wurde wegen etlicher Übertretungen zur Anzeige gebracht.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Paul EIDENBERGER
Tel.: +43 1 31310 72114
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0005