Einladung zur Pressekonferenz

Wien (OTS) - Bedingt durch das neue Ärztearbeitszeitgesetz fahren Spitäler ihre Leistungen zum Teil massiv zurück, und der niedergelassene Bereich wird nicht in der Lage sein, die sprunghaft ansteigende Nachfrage von Patienten zu bewältigen. Ein Versorgungs-Desaster ist absehbar.

Die Österreichische Ärztekammer (ÖÄK) warnt vor den zu erwartenden dramatischen Engpässen und Fehlentwicklungen. Ein sofort wirksames Krisenpaket sowie mittelfristige Maßnahmen müssen den niedergelassenen Bereich in die Lage versetzen, die Spitäler wirksam zu entlasten. Die ÖÄK präsentiert auch Vorschläge zur Finanzierung.

Aus diesem Anlass lädt die ÖÄK zu einer Pressekonferenz mit

Dr. Johannes Steinhart
Obmann Bundeskurie Niedergelassene Ärzte, Vizepräsident der ÖÄK.

Thema:
Ärzteknappheit im Spital verschärft Versorgungskrise im niedergelassenen Bereich
Spitäler wirksam entlasten, niedergelassene Ärzte stärken -Strategien gegen Negativ-Folgen - ÖÄK fordert sofort wirksames Krisenpaket

Termin:
Donnerstag, 29. Jänner 2015, 9.30 Uhr

Ort:
Österreichische Ärztekammer, 1010 Wien, Weihburggasse 10 - 12 Veranstaltungszentrum, 1. Stock

Pressekonferenz mit Dr. Johannes Steinhart,
Obmann Bundeskurie Niedergelassene Ärzte, Vizepräsident der ÖÄK


Ärzteknappheit im Spital verschärft Versorgungskrise im
niedergelassenen Bereich

Spitäler wirksam entlasten, niedergelassene Ärzte stärken -
Strategien gegen Negativ-Folgen - ÖÄK fordert sofort wirksames
Krisenpaket

Datum: 29.1.2015, um 09:30 Uhr

Ort:
Österreichische Ärztekammer Veranstaltungszentrum, 1. Stock
Weihburggasse 10 - 12, 1010 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle der Österreichischen Ärztekammer
Tel.: (++43-1) 514 06 - 3312

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAE0002