Blümel: Otto Schönherr bleibt Vorbild für jüngere Journalisten- Generationen

Langjähriger APA-Chefredakteur hat unabhängige Berichterstattung gelebt und die österreichische Medienlandschaft nachhaltig mitgestaltet und geprägt

Wien, 23. Jänner 2015 (ÖVP-PD) "Mit dem Ableben des langjährigen APA-Chefredakteurs, Otto Schönherr, hat Österreich einen seiner prägendsten Journalisten der Zweiten Republik verloren", sagt ÖVP-Generalsekretär und Mediensprecher Gernot Blümel. Otto Schönherr, der seine journalistische Laufbahn 1947 in der Nachkriegszeit als Aspirant bei der Austria Presse Agentur begonnen hatte, war ab 1948 bei der Tageszeitung "Die Presse" und
im Zeitraum 1954 bis 1959 als Chefredakteur der "Kleinen Zeitung" tätig. Ab 1959 war Schönherr bis 1986 über ein Vierteljahrhundert Chefredakteur der Austria Presse Agentur. In diesem Zeitraum etablierte der mit dem Concordia-Preis für sein Lebenswerk ausgezeichnete Journalist die APA als moderne, unabhängige Nachrichtenagentur, die heute den bedeutendsten Nachrichtendienstleister der Republik darstellt. Dabei habe er als Chefredakteur nicht nur für die Internationalisierung der Berichterstattung verantwortlich gezeichnet, sondern habe "eine an hohen ethischen Maßstäben orientierte, unabhängige Berichterstattung" gelebt. "Otto Schönherr hat die österreichische Medienlandschaft nachhaltig mitgestaltet und geprägt und bleibt durch sein Wirken ein Vorbild für jüngere Generationen an Journalisten", so der ÖVP-Mediensprecher. "Unser Mitgefühl und unsere Anteilnahme gilt in diesen Stunden der Trauer der Familie
und den Freunden von Otto Schönherr", schließt Gernot Blümel. ****

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien,
Tel.:(01) 401 26-620; Internet: http://www.oevp.at,
www.facebook.com/volkspartei, www.twitter.com/gernot_bluemel

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0002