„Thema“ am 26. Jänner: Kitzbühel abseits von Promis und Party

Außerdem: Ukraine – Flucht vor der Gewalt und Bond-Fieber in den Alpen

Wien (OTS) - Christoph Feurstein präsentiert "Thema" am Montag, dem 26. Jänner 2015, um 21.10 Uhr in ORF 2 mit folgenden in HD produzierten Beiträgen:

Kitzbühel abseits von Promis und Party

"Seit 20 Jahren bin ich bei jedem Hahnenkamm-Rennen hautnah dabei", sagt Paul Hechenberger. Kein Wunder, ist er doch Chef der berühmten Skihütte direkt am Seidlalmsprung. Während Hannes Reichelt und Co. die Streif bezwingen, bekocht Familie Hechenberger ihre Hüttenbesucher, die die Ruhe oberhalb des Ortes schätzen. Anders die Stimmung im Zentrum der Gamsstadt, wo der Kitzbüheler Ski-Club die Fäden des Megaevents zieht. Mittendrin im Trubel ist Heini Eder. Seine Aufgabe ist Goldes wert, denn er ist der Hüter der begehrten Gams-Siegertrophäen. "Einmal ist uns eine beim Transport am Renntag runtergefallen", erzählt Eder, "damals haben wir den Designer für die Reparatur extra nach Kitzbühel herbeordern müssen". Ob beim 75. Hahnenkamm-Jubiläum, Heini Eders letztem Rennen als Trophäen-Chef, alles glatt läuft? Eine Reportage aus Kitzbühel von Martin Steiner. Details zu den Kitzbühel-Live-Übertragungen in ORF eins sind unter presse.ORF.at abrufbar.

Ukraine - Flucht vor der Gewalt

"Unser Haus ist beschossen worden, die Wände haben gezittert", schildert der dreifache Familienvater Raphael die Situation in seiner Heimatstadt Donezk. Die Kämpfe im Osten der Ukraine eskalieren wieder. Ein Granatenanschlag bei einer Bushaltestelle fordert 13 Menschenleben. Die ständige Todesangst war nicht länger zu ertragen, sagt Raphael. Die Familie flüchtet nach Kiew und hat Glück: Sie kommt in einer von der Caritas betreuten Startwohnung unter. "Stoppt den Krieg, das führt zu einer Katastrophe", sagt die 58-jährige Alla unter Tränen. Mit ihren zwei Enkelkindern hat sie Unterschlupf in einem Flüchtlingslager nahe Charkow gefunden. 600.000 Menschen sind derzeit innerhalb der Ukraine auf der Flucht und brauchen dringend Hilfe, berichtet Christoph Seibel.

James-Bond-Fieber in den Alpen

Obertilliach in Osttirol wird seit Wochen streng bewacht. Ein Flugzeug stürzt ab, kracht durch ein Holzhaus, bleibt als Wrack liegen. Ein Mann steigt aus und schießt. Es ist Daniel Craig, Bond-Darsteller und abgeschirmt wie der Rest der Filmcrew. Auch die knapp 700 Einwohner/innen von Obertilliach schweigen eisern, wie es ihr Vertrag verlangt. "Alles läuft fair ab, es wird gut bezahlt", freut sich Gastwirt Josef Lugger. Stuntman-Legende Willi Neuner hat schon viermal für 007-Action gesorgt. "Was für den Skifahrer Hahnenkamm ist, ist der Bond-Film für den Stuntman", schwärmt er. Und auch in Kitzbühel finden sich spannende Spuren: James-Bond-Erfinder Ian Fleming hat dort Jahre verbracht und sich auch verliebt. Robert Hippacher und Christian Zechner auf Bond-Mission.

Die in HD produzierte Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Das gesamte TV-Angebot des ORF - ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + - ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rücksprachehinweis:
ORF-Pressestelle
Karin Wögerer
(01) 87878 - DW 12913
http://presse.ORF.at

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0011