Dr. Ferry Maier ist der neue Präsident des Kuratoriums Kulinarisches Erbe Österreich

Die Generalversammlung des Kulinarischen Erbe Österreich hat heute Dr. Ferry Maier zum neuen Vereinspräsidenten gewählt - Er folgt auf Dr. Stephan Mikinovic

Wien (TP/OTS) - In der heutigen Generalversammlung des Kuratoriums Kulinarisches Erbe Österreich wurde Dr. Ferry Maier einstimmig zum neuen Präsidenten gewählt. Diese ehrenamtliche Tätigkeit sei für ihn eine wichtige Herausforderung, die er gerne übernehme, betonte Dr. Ferry Maier. "Wäre das Kuratorium Kulinarisches Erbe Österreich nicht schon erfunden worden, so müsste man es jetzt erfinden. In Zeiten von Fast Food und billiger Importware müssen Vielseitigkeit und Qualität heimischer traditioneller Produkte gefördert werden. Aber auch die verlässliche Absicherung der Herkunftsangaben ist extrem wichtig geworden", so Maier. Der ehemalige ÖVP-Nationalratsabgeordnete und Generalsekretär des Raiffeisenverbandes folgt damit auf Dr. Stephan Mikinovic, der mit dem heutigen Tag zum Ehrenpräsidenten des Vereins ernannt wurde. Maier dankte seinem Vorgänger Mikinovic und hob dessen Verdienste und die bisherigen Leistungen des Kulinarischen Erbe Österreich hervor.

Als Vizepräsident wurde Prof. Harry Kopietz, Präsident des Wiener Landtages, in den Vorstand gewählt. Neu in der Riege des Vorstands sind auch Mag. Bettina Glatz-Kremsner, Vorstand Österreichische Lotterien, Mag. Robert Pichler, BMLFUW, Dr. Michael Blass, Geschäftsführer AMA-Marketing, Mag. Marcus Winkler, Geschäftsführer Fa. Wiberg und Karl Hohenlohe, Journalist und Herausgeber Gault Millau Guide. Der bisherige Vizepräsident KR Johann Schenner, Bundesspartenobmann-Stv. WKÖ, die Vorstandsmitglieder Sylvia M. Sedlnitzky, PR-Beraterin und freie Journalistin, Mag. Wilhelm Klinger, Geschäftsführer Österreich Wein Marketing, und Wolfgang M. Rosam, PR-Experte und Herausgeber und Chefredakteur Falstaff-Magazin sowie Mag. Sabine Flöcklmüller, Generalsekretärin des Vereins und AMA-Managerin für Spezialprojekte, wurden in ihrer Funktion bestätigt.

Maier bedankte sich nach der Wahl für das ihm entgegen gebrachte Vertrauen und unterstreicht in einer ersten Stellungnahme die Wichtigkeit der Intentionen des Vereins: "Mir geht es primär darum, dass die Leistungen der ländlichen Produzenten, der kulinarischen Manufakturen und der Gastronomie in den Regionen für die Konsumenten sichtbar gemacht werden. Zudem soll das Bewusstsein in der österreichischen Bevölkerung weiterhin gestärkt werden, sodass Kulturlandschaft und regionale Lebensmittel eine Einheit bilden. Mit unserem kulinarischen Erbe ist eine enorme Verantwortung verbunden, die es gilt, wahrzunehmen, um der Globalisierung des Geschmacks entgegenzuwirken. Es liegt an unserem Verein, diese wahr zu nehmen und das einzigartige kulinarische Erbe Österreichs zu erhalten und zu pflegen", so der neue Präsident abschließend.

Über das KKEÖ

Neben intensiven Bemühungen das Genuss-Festival Jahr für Jahr zu einem der erfolgreichsten Gourmetevents des Landes werden zu lassen, sammelt das Kulinarische Erbe Österreich seit mehr als einem Jahrzehnt Wissen über traditionelle österreichische Spezialitäten, alte Rezepturen und landwirtschaftliche Rohprodukte, die mindestens seit drei Generationen «tradiert» d. h. weitergegeben wurden und heute noch konsumiert und produziert werden. Seit einigen Jahren setzt das Kuratorium auch in Gastronomie und Presse höchst erfolgreiche Maßnahmen, die das kulinarische Erbe Österreichs und die dazugehörenden gewachsenen Strukturen für zukünftige Generationen erhalten sollen.

Weitere Informationen unter: www.kulinarisches-erbe.at

Rückfragen & Kontakt:

Sylvia M. Sedlnitzky
Kulinarisches Erbe Österreich
Vorstand Presse
sylvia.sedlnitzky@netway.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMP0004