AKS/SJ/VSStÖ: SA Vergleich ist geschichtsrevisionistisch!

Herr Strache, lernen Sie Geschichte! Herr Strache, lernen Sie Geschichte!

Wien (OTS) - "Der Facebook Status von FPÖ-Obmann Strache ist eine empörende, erneute Zurschaustellung seiner wahren Ideologie. Antifaschistische Proteste mit der SA gleich zu setzen ist eine Leugnung der von NationalsozialistInnen verübten Verbrechen!", zeigt sich Julia Herr, Vorsitzende der SJ (Sozialistischen Jugend) verärgert.

"Das Geschichtsverständnis sowie das Demokratieverständnis des FPÖ-Chefs ist nicht tragbar! Antifaschistische Proteste sind ein wichtiges, demokratisches Mittel. Diese mit den paramilitärischen Kampftruppen der NS-VerbrecherInnen gleichzusetzen zeigt einmal mehr, dass Strache die ein oder andere Geschichtsstunde mehr, nicht geschadet hätte. Treten Sie zurück und lernen Sie Geschichte!", so Rasha Abd El Mawgoud, Vorsitzende des VSStÖ (Verband Sozialistischer Student_innen in Österreich)

"Wir werden uns von der üblichen Täter-Opfer Umkehr im Vorfeld des "Akademikerballs" nicht einschüchtern lassen. Die rechtsextremen Burschenschaften und internationalen Gäste sollen sehen, dass sie mit ihrer undemokratischen Gesinnung nicht willkommen sind. Egal wie sehr FPÖ-Obmann Strache versucht, die Proteste in ein kriminelles, extremistisches Eck zu drängen!", schließt Christina Götschhofer, Vorsitzende der AKS (Aktion Kritischer Schüler_innen).

Rückfragen & Kontakt:

Verband Sozialistischer Student_innen
Katharina Krischke
Pressesprecherin
Tel.: +43 664 2475971
mailto: kathi.krischke@vsstoe.at
http://www.vsstoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0002