Walser zur Bildungsreformkommission: "Treppchenkonzept ist Treppenwitz!"

Grüne verlangen Ernsthaftigkeit für Bildungsreform

Wien (OTS) - "Das ist bestenfalls als Treppenwitz zu werten", geht der Grüne Bildungssprecher Harald Walser mit dem von der Bildungsreformkommission heute vorgeschlagenen "Treppchenkonzept" hart ins Gericht. Beim heutigen ersten Treffen der Bildungsreform-Arbeitsgruppe hat es keine konkreten inhaltlichen Verhandlungen gegeben, wie die Teilnehmer bestätigten. "Die zentrale Frage der dringend notwendigen Strukturreform soll nicht einmal verhandelt werden", kritisiert Walser: "Im sattsam bekannten Ankündigungsstil wurde nur versprochen, demnächst über eine Verbesserung der Schnittstellen zwischen den einzelnen Schultypen insbesondere zwischen Kindergarten und Volksschule zu reden. Das ist zwar notwendig und wünschenswert, als Ergebnis einer derart hochkarätig besetzten Kommission aber nur als peinlich zu bezeichnen."

Zu sagen, man wolle "Ruhe in die Debatte" bringen, bewertet Walser als Provokation: "Friedhofsruhe haben wir in der Bildungspolitik de facto seit Jahren. Das Ausklammern der zentralen Problem gleicht aber einer bildungspolitischen Selbstaufgabe."

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0005