Bundeskanzler Faymann bei der Trauerfeier von Udo Jürgens

Wien (OTS) - Bundeskanzler Werner Faymann erwies Udo Jürgens vor versammelter Trauergemeinde im Wiener Rathaus die letzte Ehre. "Ich will den Freunden und Wegbegleitern, besonders aber der Familie und den engsten Angehörigen mein tief empfundenes Mitgefühl ausdrücken", sagte Faymann.

Udo Jürgens sei nicht nur ein begnadeter Künstler gewesen, er habe auch stets nicht nur das Wort "Haltung" in dem Wort "Unterhaltung" hervorgestrichen, er habe diese Haltung beruflich gelebt, wie auch privat.

Bundeskanzler Werner Faymann: "Das Besondere an ihm war, dass er ein Idol mehrerer Generationen war. Seine Konzerte besuchten die Enkelkinder, die Kinder und die Großeltern gemeinsam. Da war das Gefühl der Zusammengehörigkeit spürbar - über die Beziehung zu diesem wunderbaren Entertainer."

Am Ende bleibt der Dank, so Bundeskanzler Werner Faymann: "Wir wissen, dass es in dieser Situation keinen echten Trost gibt. Es gibt nur ein großes Dankeschön. An die Familie, die ihn unterstützt hat. Und an Udo Jürgens, der ein herausragender Mensch und Künstler war, den wir immer in Erinnerung behalten werden."

Rückfragen & Kontakt:

Matthias Euler-Rolle
Pressesprecher des Bundeskanzlers
Tel.: +43 1 531 15-202305, +43 664 610 63 33
matthias.euler-rolle@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0005