Inklusive Schule nur mit inklusiven LehrerInnen

Die Arbeitsgruppe "bundessache - LehrerInnen Inklusiv" lud Stakeholder des österreichischen Bildungssystems zur Arbeitstagung Bildung für und mit Alle(n)

Wien (OTS) - Die Bekennung Österreichs zu Inklusion im Zuge der getätigten Ratifizierung der Behindertenrechtskonvention im Jahr 2008 und die Überprüfung ihrer Einhaltung durch die UN zielen auch auf die Umsetzung adäquater Handlungen im Bildungsbereich. Während medial der Fokus auf der Schülerperspektive liegt, stellt sich die Frage, was diese Entwicklung für LehrerInnen mit Behinderungen bedeutet. Das Wien Work-Projekt bundessache.at, das vom Sozialministeriumservice gefördert wird, lud in Kooperation mit dem Bundeskanzleramt zum Gedankenaustausch. Bei der am 14.1. 2015 in den Räumen des ÖGB Wien stattgefundenen Arbeitstagung diskutierten hierzu 30 Stakeholder von Ausbildung, Verwaltung, gesetzgebende Stellen, Personalvertretung, Sozialministeriumservice und Behindertenanwaltschaft.

Konsens gab es darüber, dass Österreich ein sehr hierarchisches Bildungssystem hat, das Diversität vermissen lässt. In einer Schule für alle müsste es auch Lehrende mit Behinderungen geben, die role models für SchülerInnen und Aspiranten für den Lehrberuf sein können. Schwierigkeiten am Weg dorthin werden u.a. gesehen in zu wenig abgestimmten individuellen Curricula, fehlender Barrierefreiheit an Schulen, die Notwendigkeit flächendeckender Beratungsgremien für angehende PädagogInnen mit Behinderungen, Rechtsanspruch auf persönliche Assistenz am Arbeitsplatz, eine inklusive LehrerInnenausbildung sowie die Wichtigkeit einer geänderten Geisteshaltung: weg von einer Defizit- hin zu einer Kompetenzorientierung. Unklarheit besteht im Umgang mit Gesetzesvorgaben beim Zugang zur Ausbildung an Pädagogischen Hochschulen und bei durchzuführenden Eignungsfeststellungen, die zudem nicht barrierefrei sind. Alle Ergebnisse werden in Form eines Anforderungskatalogs an den unabhängigen Monitoringausschuss, Medien und Politik weitergegeben. Zukünftige Veranstaltungen sind in Planung. Langfristiges Ziel ist die Anhebung des Anteils von Lehrenden mit Behinderung im österreichischen Bildungssystem.

Rückfragen & Kontakt:

Wien Work integrative Betriebe und AusbildungsgmbH
MMag. Gregor Zamarin
gregor.zamarin@wienwork.at
0664/886 47 706

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005