Vor "Akademikerball": Wiener FPÖ erwartet Ausschreitungen

Wien (OTS/RK) - Die Wiener Freiheitlichen warnen vor gewaltsamen Demonstrationen rund um den nächstwöchigen "Akademikerball" in der Hofburg. Eine "Fortsetzungen der Krawalle aus dem Vorjahr" sei zu befürchten, haben Klubobmann Johann Gudenus sowie die Gemeinderäte Udo Guggenbichler und Wolfgang Jung heute, Donnerstag, bei einem Pressegespräch gesagt. Gudenus bezifferte den Sachschaden aus dem Vorjahr auf rund 500.000 Euro und wollte "Versammlungsfreiheit nicht mit Narrenfreiheit" verwechselt wissen. In dem Zusammenhang wiederholte er die "langjährige freiheitliche Forderung nach einem Sicherheitsstadtrat" sowie eine "Großstadtzulage" für Polizeibeamte.

Die Freiheitlichen warfen der Stadtregierung "indirekte Unterstützung" gewalttätiger Gruppierungen vor, etwa durch die Finanzierung von Kultureinrichtungen wie Amerlinghaus und WUK. Dort würden "Vorbereitungstreffen" für die Demonstrationen stattfinden.

Weitere Informationen: FPÖ-Wien, Pressestelle, Telefon:
01/4000-81798. (Schluss) esl

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion, Diensthabende/r Redakteur/in
Tel.: 01 4000-81081
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0011