Roman Linder ist neuer Landesobmann des Ring Freiheitlicher Jugend Kärnten - RFJ

Jugend muss wieder Interesse an Politik haben

Klagenfurt (OTS) - Am Landesjugendtag der Jungfreiheitlichen vergangenen Freitag wurde der 24-jährige Roman Linder aus Afritz am See zum Landesobmann des RFJ-Kärnten gewählt

Als seine Stellvertreter stehen ihm die Jugendkandidatin der FPÖ-Klagenfurt, Nicole di Bernardo, und der FPÖ-Bezirksgeschäftsführer von Feldkirchen, Patrick Fresenberger, zur Seite. Roman Linder bedankte sich am Landesjugendtag für das Vertrauen und definierte seine Ziele für den RFJ Kärnten: "Jugend muss wieder Interesse an Politik haben. Dies gelingt uns nur, wenn wir ihre Anliegen vertreten und ihnen eine Plattform zur aktiven Mitarbeit bieten". Des Weiteren wird Linder nicht müde für die Gleichberechtigung von Lehrlingen zu kämpfen: "Lehrlinge müssen besser entlohnt werden und die Meisterprüfung soll endlich gratis zugänglich sein".

Der junge Landesparteisekretär der FPÖ-Kärnten, Ewald Mödritscher, der diese Funktion bisher innehatte, beglückwünschte seinen Nachfolger: "Aufgrund meiner neuen und sehr zeitaufwendigen Aufgabe als Landesparteisekretär der Freiheitlichen Partei in Kärnten war es mein Wunsch den RFJ Kärnten in neue Hände zu geben. Roman Linder, bisheriger Landesobmann Stellvertreter und langjähriger Mitstreiter, wird diese Herausforderung gekonnt meistern und die freiheitliche Jugendorganisation weiter nach vorne bringen", betonte Mödritscher.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - FPÖ
9020 Klagenfurt
Tel.: 0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001