Zahlreiche Tiere wurden ausgesetzt und abgegeben

Pfotenhilfe zieht Jahresbilanz über 2014

Wien/Lochen am See (OTS) - Die Pfotenhilfe kann auf ein turbulentes Jahr 2014 zurückblicken. Unzählige Tiere wurden im Vorzeigeprojekt, der Pfotenhilfe in Lochen, aufgenommen, versorgt und weitervermittelt. Zahlreiche Streunerkatzen wurden kastriert, um dem Streunerkatzenproblem in Oberösterreich entgegenzuwirken. Es wurde ein neuer Besucherrekord erzielt, bedauerlicherweise gab es 2014 jedoch auch einen neuen Rekord an ausgesetzten und nicht mehr gewollten Tieren.

Auch dieses Jahr war zu erwarten, wieder zahlreiche tierische Weihnachtsgeschenke bei der Pfotenhilfe aufnehmen zu müssen. "Erfahrungsgemäß bringen uns die Menschen nach den Weihnachtsfeiertagen ihre Kleintiere, Hunde und Katzen, die als Weihnachtsüberraschung dienen sollten, jedoch nach einigen Wochen schon zu viel Arbeit wurden. Heuer waren es im direkten Vergleich zu den letzten Jahren deutlich weniger Tiere, die wir nach Weihnachten aufnehmen mussten", freut sich Sascha Sautner, Sprecher der Pfotenhilfe.

Schon in den Wochen vor Weihnachten meldeten sich in den letzten Jahren etwa 50 Personen bei der Pfotenhilfe auf der Suche nach Vierbeinern, die unterm Weihnachtsbaum landen sollten. "Auch Dank unserer erfolgreichen Informationskampagne zum Thema `Tiere gehören nicht unter den Weihnachtsbaum´ konnten offensichtlich mehr Menschen zum Umdenken bewegt werden", so Sautner.

Eine traurige Bilanz gibt es allerdings bei den abgegebenen und herrenlosen Tieren. Hunderte Vierbeiner, vor allem Katzen und Hunde, aber auch Kaninchen, Ziervögel und sogar Minischweine und Schildkröten wurden 2014 in den Bezirken Braunau, Schärding, Ried, Vöcklabruck und Salzburg Land herrenlos gefunden und in die Pfotenhilfe gebracht. "Ein schwerkranker Hund wurde kurz vor Weihnachten einfach am Zaun der Pfotenhilfe angebunden, Minischweine im Wald ausgesetzt", schildert der Tierschützer nur zwei Beispiele.

Insgesamt wurden unter anderem dutzende nicht mehr gewollte Heimtiere aufgenommen, neben verwaisten Lämmern und Ferkeln über 50 Katzenbabys mit der Flasche aufgezogen und etwa 35 Vögel und Wassergeflügel, darunter mehrere verletzte Schwäne und diverse heimische Singvögel, drei Eichhörnchen, fünf Siebenschläfer, 20 Igel und fünf Feldhasen von den erfahrenen Tierpflegern gesund gepflegt oder großgezogen. Sogar ein erst wenige Tage alter Waldkauz und ein Marderjunges fanden Zuflucht bei der Pfotenhilfe.

"Besonders freut uns, dass alle Wildtiere, die letztes Jahr bei uns aufgenommen wurden, nach ihrer Aufzucht bzw. Genesung wieder ausgewildert werden konnten", so Sautner. Auch das seit 2012 in Kooperation mit dem Land Oberösterreich bestehende Streunerkastrationsprojekt konnte 2014 erfolgreich weitergeführt werden. Allein im vergangenen Jahr wurden über 180 Katzen vom Team der Pfotenhilfe eingefangen und nach der Kastration wieder in ihrem Revier freigelassen.

Auch die Tierrettung der Pfotenhilfe hat sich bewährt. Mehr als hundert Mal musste sie ausfahren und herrenlose Hunde und Katzen holen, verletzte Vögel retten oder schwache bzw. verwaiste Wildtiere bergen.

Auch die Servicehotline für Heim- und Wildtieranfragen aller Art berät unter 0664 /541 50 79 gerne bei Fragen und Problemen.

Besonders erfreut zeigt man sich bei der Pfotenhilfe darüber, dass die Fernsehproduktionsfirma Endemol letzten Sommer zwei Wochen auf dem schönen über fünf Hektar großen Hof in Lochen verbracht hat und für ZDF das neue Erfolgsformat "Das Haustiercamp" aufgezeichnet wurde. Die tierische Kinder- und Jugendserie mit Bildungsauftrag wurde letzten Herbst auf KiKA, dem Kinder- und Jugendsender von ARD und ZDF, ausgestrahlt. "Wegen der überdurchschnittlich guten Einschaltquoten steht das Format ab 31.01.2015 nun auch im ZDF auf dem Programm", so Sautner.

"Auch freuen wir uns über die vielen Besucher, die im vergangenen Jahr an unseren Hofführungen teilgenommen haben", berichtet Sautner. An jedem ersten Sonntag im Monat von 14 bis 16 Uhr können Interessierte die Pfotenhilfe besuchen.

Ein besonderes Highlight sind jedes Jahr die speziellen Kinderführungen im Sommer, an denen in den letzten Sommerferien insgesamt mehr als 300 Kinder aus zahlreichen Gemeinden in der Umgebung von Lochen teilnahmen.

Auch am traditionellen "Tag der offenen Tür" im Oktober 2014 gab es wieder einen neuen Besucherrekord. Die Berliner Band "Berge" ist für diesen Event extra aus Deutschland angereist und hat die Besucher der Pfotenhilfe mit einem Überraschungskonzert verwöhnt. Besonders ihr Beitrag zum Thema Tierschutz, der Song "10.000 Tränen", fand großen Anklang bei den Besuchern der beliebten Veranstaltung.

Rückfragen & Kontakt:

Sascha Sautner
sascha.sautner@pfotenhilfe.org
+43 (0)664-848 55 61
www.pfotenhilfe.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PFH0001