"MIT Europe Conference 2015" mit internationalen Spitzenforschern in der WKÖ

AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA organisiert Konferenz mit dem Massachusetts Institute of Technology (MIT) zum Thema "Minds, Machines & Management"

Wien (OTS/PWK041) - Vom 25. bis 26. März 2015 ist die Forschungselite des weltbekannten Massachusetts Institute of Technology (MIT) zu Gast in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). "Im Rahmen der zweitägigen MIT EUROPE CONFERENCE 2015 rückt Wien ins Zentrum hochkarätiger Wissenschaftler und Spitzenforscher des MIT, die sich mit nationalen und internationalen Forschern, Unternehmern und Technologie-Experten zum Thema 'Minds, Machines and Management' austauschen", betont Walter Koren, Leiter der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA.

Die zweitägige Konferenz findet heuer zum fünften Mal in Wien statt. Im Fokus stehen die zukünftigen Herausforderungen von "big data" bzw. "sensing networks" sowie die Auswirkungen auf die gegenwärtigen Modelle von Organisation, Produktion und Innovation. Führende Experten im Bereich der Verhaltens- und Kognitiven-Wissenschaften, der künstlichen Intelligenz, Robotik und IT analysieren den Einfluss aufstrebender Technologien auf die zukünftige Denk- und Arbeitsweise.

Spannende und zukunftsträchtige Technologien im Fokus

Die englischsprachige Veranstaltung kann mit einer Reihe prominenter Redner aus der US-Kaderschmiede punkten. So wie mit Tomaso Poggio: Der Informatiker und Pionier im Bereich der künstlichen Intelligenz beschäftigt sich mit der Entwicklung von intelligenten Maschinen, die dem menschlichen Denkvermögen in nichts nachstehen sollen. Poggio zu seinem Forschungsgebiet: "Ich denke, dass Maschinen irgendwann genauso gut lernen können wie wir, oder sogar noch besser. Bis dahin wird noch viel Zeit vergehen, aber es ist sicher nicht unmöglich."

Neben Tomaso Poggio sind viele weitere namhafte MIT Experten zu Gast. Darunter Michael Schrage (MIT Center for Digital Business), John Clippinger (MIT Media Lab Human Dynamics Group), Nicholas Roy (MIT Department of Aeronautics & Astronautics), Caleb Harper (MIT Media Lab Human Dynamics Group), George Westerman (MIT Sloan School of Management), Wojciech Matusik (MIT Department of Electrical Engineering & Computer Science), Sangbae Kim (MIT Department of Mechanical Engineering), Vikash Mansinghka (MIT Intelligence Initiative) und Devavrat Shah (MIT Department of Electrical Engineering and Computer Science) sowie österreichische Wissenschafter und Manager.

go-international bringt MIT nach Wien

Eröffnet wird die Veranstaltung von WKÖ-Präsident Christoph Leitl, Vizekanzler und Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner sowie Karl F. Koster, Executive Director of the MIT Office of Corporate Relations

Die Konferenz findet im Rahmen der Internationalisierungsoffensive 'go-international', einer Förderinitiative des Wirtschaftsministeriums und der WKÖ, statt. Ein Ziel von 'go-international' ist es, den Zugang zu internationalen Technologieeinrichtungen und High-Tech-Partnern, die Internationalisierung der österreichischen Technologie-Unternehmen und die Vermarktung heimischer Zukunftstechnologien im Ausland nachhaltig zu fördern.

Seit fast 30 Jahren ist die AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA Mitglied beim "Massachussets Institute of Technology". Durch diese Mitgliedschaft wird es jährlich 60 österreichischen Unternehmen ermöglicht, die aktuellsten Technologieinformationen aus der MIT Wissensdatenbank abzurufen. Bereit insgesamt 1.500 österreichische Betriebe konnten durch die Teilnahme an der MIT Konferenzen in Wien über Zukunftsthemen informiert werden. (BS)

MIT EUROPE CONFERENCE 2015: www.wko.at/aussenwirtschaft/MIT Anmeldung: www.regonline.com/2015_MIT_Vienna Internationalisierungsoffensive: www.go-international.at

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Mag. Gregor Postl
AUSSENWIRTSCHAFT Internationale Technologiekooperation
T +43 5 90 900 5129
E aussenwirtschaft.technologie@wko.at
W wko.at/aussenwirtschaft/MIT

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001