E-Control: Stärkerer Erdgasbinnenmarkt erhöht Versorgungssicherheit

Neues Zielmodell für den europäischen Gasmarkt präsentiert - Funktionierender Großhandelsmarkt erhöht Versorgungssicherheit und bringt Verbrauchern faire Preise

Wien (OTS) - Die Ukraine-Krise hat deutlich gemacht, dass die Europäische Union ihre Abhängigkeit von russischem Gas verringern muss und der Gasbinnenmarkt weiter auszubauen ist. Ein wichtiger Schritt für einen stärkeren Binnenmarkt sind funktionierende Großhandelsmärkte mit liquiden Gasbörsen. Um dieses Ziel zu erreichen, hat die Agentur für die Zusammenarbeit der Energieregulierungsbehörden (ACER) vergangene Woche ein überarbeitetes Zielmodell für den europäischen Gasmarkt vorgelegt. Das Modell wurde Ende der Woche auf einem Workshop in Brüssel präsentiert. "Die Vision ist ein wettbewerbsfähiger europäischer Gasmarkt mit liquiden Gashandelsbörsen und einer gut ausgebauten Infrastruktur, die effizient genutzt wird und den ungehinderten Gasfluss zwischen den einzelnen Staaten ermöglicht", erläutert Walter Boltz, Vorstand der heimischen Regulierungsbehörde E-Control und Vorsitzender der ACER-Arbeitsgruppe für Gas. "Je besser die Großhandelsmärkte funktionieren, desto weniger sind wir von einzelnen Lieferquellen abhängig. Investitionen in einen funktionierenden Gasbinnenmarkt sind eine Investition in unsere Versorgungssicherheit", unterstreicht Boltz.

Überprüfung nationaler Großhandelsmärkte bis 2017

Aufgrund des überarbeiteten Zielmodells für den Gasmarkt ist jede europäische Energieregulierungsbehörde aufgefordert, das Funktionieren des jeweiligen nationalen Großhandelsmarkts bis 2017 überprüfen. Sollten die Kriterien des Zielmodells nicht erfüllt sein, kann jede Regulierungsbehörde entscheiden, welche weiteren Schritte zu setzen sind. Mögliche Maßnahmen seien strukturelle Marktreformen, einschließlich einer vollständigen oder teilweisen Zusammenlegung mit Nachbarstaaten zu gemeinsamen Marktgebieten oder Handelsregionen, so das ACER-Zielmodell. Allen derartigen Reformen habe eine entsprechende Kosten-Nutzen-Analyse voranzugehen. "Ein funktionierender europäischer Gasgroßhandelsmarkt bedeutet faire Preise für Verbraucherinnen und Verbraucher in ganz Europa, egal in welchem Land sie wohnen", streicht Boltz den Nutzen für die Konsumenten hervor. Das neue Zielmodell für den Gasmarkt ist eine Überarbeitung des ursprünglichen Zielmodells, das 2011 vom Rat der Europäischen Energieregulierungsbehörden (CEER) erstellt wurde.

Rückfragen & Kontakt:

E-Control
Mag. Bettina Ometzberger
Tel.: +43-1-24 7 24-202
bettina.ometzberger@e-control.at
www.e-control.at
Twitter: www.twitter.com/energiecontrol
Facebook: www.facebook.com/energie.control

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ECT0001