Korun: Abdullah-Zentrum disqualifiziert sich von Tag zu Tag mehr

Grüne: Offener Zynismus des Zentrums beschleunigt sein Ende

Wien (OTS) - "Das Abdullah-Zentrum zeigt immer mehr selber auf, warum es ein großer Fehler war, eben dieses zu errichten. Die neue Aussage aus dem Zentrum, es könne sich gar nicht klar von Menschenrechtsverletzungen distanzieren, 'weil das eine Einmischung in die inneren Angelegenheiten eines Staates' wäre, ist der beste Beweis dafür", betont Alev Korun, Menschenrechtssprecherin der Grünen.

"Zu Folter kann man nicht neutral sein. Und schon gar nicht ein Zentrum, das nach eigenem Präambel 'dem gegenseitigen Respekt und Verständnis zwischen verschiedenen religiösen Gruppen dienen' sollte", sagt Korun. "Damit wird auch sichtbar, welcher Mentalität Außenminister Sebastian Kurz die Mauer macht."
"Genauso wie wir inzwischen Claudia Bandion-Ortner für ihre entlarvende Offenheit fast dankbar sein müssen, können wir auch über den offen zur Schau gestellten Zynismus des 'Dialogzentrums' dankbar sein. Dieser wird hoffentlich zu einem raschen Ende des Zentrums führen", meint Korun.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003