Christian Ragger: Teures "Wohlfühlfest" trotz Arbeitslosen-Tristesse

Neujahrsempfang deplatziert angesichts der laufend steigenden Arbeitslosigkeit in Kärnten

Klagenfurt (OTS) - "Vielen Kärntnern wird am Montagabend klar geworden sein, dass die rot-grün-schwarze Koalition zunehmend die Bodenhaftung verliert. Auf der einen Seite wächst die Rekordarbeitslosigkeit in Kärnten in diesen Jännertagen, sodass womöglich die Schockgrenze von 40.000 überschritten wird, auf der anderen Seite zelebriert die Landesregierung im Casineum ein teures Wohlfühlfest", kritisiert der Obmann der Kärntner Freiheitlichen LR Mag. Christian Ragger.
Die Kernaussagen von LH Dr. Peter Kaiser und seinem Koalitionsteam bei dem Neujahrstreffen offenbarten eine Realitätsverweigerung. "Sie reden davon, wie sehr man sich in Kärnten wohl fühlen könne und wie fasziniert man von dem Land sei, aber , aber das hilft den über 100.000 Menschen im Land, die direkt oder indirekt von Arbeitslosigkeit betroffen sind, überhaupt nicht", vermisst Ragger die Konzentration auf das derzeitige Kernproblem Kärntens.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - FPÖ
9020 Klagenfurt
Tel.: 0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001