ARBÖ: Ski-Großveranstaltungen bringen kilometerlange Staus

Wien (OTS) - Am kommenden Wochenende ist die "Ski-Nation Österreich" im "Hahnenkamm-Fieber". Sowohl zum Super-G am Freitag als auch zur Abfahrt am Samstag und dem Slalom am Sonntag werden jeweils zigtausende Besucher in Kitzbühel erwartet. Staus und längere Verzögerungen werden an den drei Renntagen nicht ausbleiben, so die Verkehrsexperten des ARBÖ. Auf besonders lange Verzögerungen in Richtung Kitzbühel sollten sich Autofahrer auf der Inntalautobahn (A12), der Brixental Bundesstraße (B170), der Eiberg Bundesstraße (B173), der Loferer Bundesstraße (B178) sowie der Pass Thurn Bundesstraße (B161) einstellen.
Besuchern, die mit eigenem Fahrzeug anreisen, rät der ARBÖ, die eigens eingerichteten Großparkplätze zu benutzen. Von den Parkplätzen in Kirchberg und Oberndorf verkehren gratis Shuttlezüge in 15 Minuten-Takt direkt zum Zielgelände. "Einen Parkplatz in Kitzbühel zu suchen ist keine gute Idee. Die meisten ohnehin raren Parkplätze sind für Einheimische oder Einsatzkräfte sowie für den Veranstalter reserviert. Die restlichen Stellplätze werden binnen Minuten ausgelastet sein", so Johannes Küstner vom ARBÖ-Informationsdienst. Der ARBÖ verstärkt seinen Pannendienst vor Ort.

Mit Staus und Verzögerungen ist auch in der Steiermark zu rechnen. Bis 25. Jänner 2015 findet am Kreischberg bei Murau die 11. Snowboard-Weltmeisterschaft statt. Parallel dazu finden die Bewerbe im Parallel-Slalom und Parallel-Riesen-Slalom im Snowboard im Lachtal statt. Am Dienstag, dem 27. Jänner, geht das 18. "Nightrace" über die Planai in Schladming. Die Großereignisse werden Staus und lange Verzögerungen mit sich bringen. Zum "Nightrace in Schladming" werden 40.000 Zuschauer erwartet. Der ARBÖ rechnet mit erheblichen Behinderungen bei der An - und Abreise vor allem auf der Ennstal Bundesstraße (B320). Wer den Staus ausweichen will, sollte die Sonderzüge der ÖBB benutzen.

Rückfragen & Kontakt:

Sebastian Obrecht
Pressesprecher ARBÖ Bundesorganisation
Mariahilfer Straße 180
1150 Wien
Tel.: +43 1 891 21 - Dw. 244
Mobil: +43 664 60 123 244
Email: sebastian.obrecht@arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001