Abschaffung der Flugabgabe verbessert Standortqualität und entlastet Wirtschaft

WKÖ-Berufsgruppensprecher Domany: Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit jetzt dringender notwendig denn je

Wien (OTS/PWK031) - "Die Konjunkturaussichten sind schwach, die Unsicherheit in der heimischen Wirtschaft wächst. Unsere Unternehmen brauchen daher gerade jetzt positive Anreize und Entlastungen. Für den Bereich der Luftfahrt hat hier die Streichung der Flugabgabe oberste Priorität", betont Christian Domany, Sprecher der Berufsgruppe Luftfahrt in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Die Flugabgabe stelle eine "hausgemachte Zusatzbelastung" für die stark im globalen Wettbewerb stehende Luftfahrt-Branche und darüber hinaus die gesamte Wirtschaft dar, so Domany. "Wir appellieren daher an die Politik, diese Schieflage rasch zu beseitigen. Das wäre eine einfach umzusetzende Entlastung, die ihre positiven Kreise weit über die Verkehrswirtschaft hinaus, etwa in den Tourismus, ziehen würde. Mit der Streichung der Flugabgabe würde Wettbewerbsgleichheit hergestellt, die Standortqualität des Wirtschaftsstandortes Österreich verbessert, und es würde Wertschöpfung und Beschäftigung generiert. Und genau solche Impulse brauchen wir jetzt, um den Wirtschaftsmoto in Schwung zu bekommen", appelliert der Berufsgruppensprecher. (PM)

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Manfred Handerek
Telefon: +43 5 90 900 3426
manfred.handerek@wko.at
Internet: http://wko.at/luftfahrt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0002