KV-Verhandlungen abgeschlossen: 2,03 Prozent Plus für die Beschäftigten in der privaten Sozial- und Gesundheitsbranche

Offene Verhandlungspunkte zum Rahmenrecht werden in einer Arbeitsgruppe bearbeitet

Wien (OTS) - Die Kollektivvertragsverhandlungen für die private Sozial- und Gesundheitsbranche wurden gestern am 19. Jänner 2015 abgeschlossen. Die Löhne und Gehälter der mehr als 100.000 Beschäftigten im privaten Sozial- und Gesundheitsbereich werden mit 1. Februar 2015 um 2,03 Prozent angehoben. Die VerhandlungspartnerInnen der SOZIALWIRTSCHAFT ÖSTERREICH und der Gewerkschaften bestätigten damit die bereits 2014 vereinbarte Anhebung der Löhne und Gehälter. Außerdem gilt erstmals eine einheitliche Lohn- und Gehaltstabelle für alle Beschäftigten in der Branche.

Offene Verhandlungspunkte, wie etwa die Neugestaltung der Verwendungsgruppen oder das Senioritätsprinzip, wurden in eine Arbeitsgruppe ausgelagert. Die Sitzungstermine dieser Arbeitsgruppe wurden bereits vereinbart.

Die Lohn-/Gehaltstabelle und die Liste der Zulagen und Zuschläge (gültig ab 1. Februar 2015) können von der Homepage der SOZIALWIRTSCHAFT ÖSTERREICH www.swoe.at heruntergeladen werden.

Rückfragen & Kontakt:

SOZIALWIRTSCHAFT ÖSTERREICH
Mag.a Yvonne Giedenbacher
0699 119 377 47
oea@swoe.at
http://www.swoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SOW0001