Begutachtung bestätigt "saubere Messe" in Barcelona

Barcelona, Spanien (ots/PRNewswire) - OEMs für Drucker einschließlich
Hewlett-Packard (HP) informierten die Veranstalter der RT Imaging Summit & Expo, dass ihre neue Messe mit dem Schwerpunkt Bildgebungs-Zubehör in Europa keine die gewerblichen Schutzrechte verletzenden Verschleißteile ausgestellt, angeboten oder enthalten habe.

Beamte der lokalen spanischen Behörden inspizierten gemeinsam mit HP und Rechtsberatern die Messe, die 40 Aussteller aus Europa, dem Vereinigten Königreich, der Türkei und China umfasste. Sie informierten die Organisatoren, dass keine problematischen Teile auf der Ausstellung gefunden werden konnten.

Mehr als einhundert Menschen nahmen am ersten Tag der Konferenz zu Patentproblemen, rechtlichen Neuerungen und neuen Technologien im Zusammenhang mit Smartchips für Druckerpatronen, Bildtrommeln (OPC) sowie Gears und Tonern teil. Viele Hunderte mehr besuchten die Messe, die später am gleichen Tag ihre Türen für Europäer auf der Suche nach im Hinblick auf gewerbliche Schutzrechte unbedenklichen Verschleißteil-Lösungen für ihre Unternehmen öffnete.

RT Media hat sich intensiv um eine Veranstaltung bemüht, die gegen gewerbliche Schutzrechte verstoßende Drucker-Verschleißteile ausschließt. Dies gilt sowohl Refabrikations-Produkte als auch neue Komponenten und Fertigerzeugnisse. Zwar produzieren einige Messeteilnehmer neue Druckerpatronen, die potentiell gegen OEM-Patente in Regionen wie Europa verstoßen. Es wurde jedoch absolut klar gestellt, dass das Ausstellen, Bewerben oder der Verkauf solcher Produkte auf der europäischen Messe nicht toleriert würde.

Patentprobleme und rechtliche Neuerungen im Zusammenhang mit Märkten in Europa und Nordamerika waren die wichtigsten Themen am ersten Konferenztag. Die Patentanwälte Ed OConnor und Dr. Katja Dauster erklärten die Feinheiten des Erschöpfungsgrundsatzes sowie die Unterschiede zwischen dem Refurbishing und der Refabrikation gebrauchter Patronen. Dennis Haines, Inhaber von Badger Office Supplies, informierte die Teilnehmer über seinen Streit mit Canon über den Verkauf seiner Refabrikations-Patronen, die mutmaßlich die Patente des OEM verletzten.

"Wir sind mit dieser ersten Veranstaltung äußerst zufrieden und werden auch 2016 eine Fachveranstaltung ohne Schutzrechtsverletzungen für die Drucker-Verschleißteile-Branche in Europa anbieten. Wir werden unsere Aussteller und Besucher auch zukünftig dazu auffordern, das geistige Eigentum anderer zu respektieren", erklärt Tony Lee, Managing Director von RT Media.

Die Veranstaltung erfreute sich einer breitgefächerten Besuchergruppe aus der Bildgebungsbranche, darunter Refabrikations-Anbieter, Bauteile-Zulieferer, Hersteller von Fertigerzeugnissen, Patentinhaber (sowohl OEM als auch Aftermarket), MPS-Zulieferer, OEMs (HP, Brother und Samsung), Anwälte, Sammler leerer Druckerpatronen, Verschleißteile-Importeure und -Großhändler sowie Branchenexperten und -forscher.

Ansprechpartner: Sam Ho Tel.: +86 756 3919264 Mobil: +86 13651413236 E-Mail:
sam.ho@irecyclingtimes.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0003