„Hohes Haus“ über Folgen des Terrors

Am 15. Jänner um 12.00 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Patricia Pawlicki präsentiert das ORF-Parlamentsmagazin am Sonntag, dem 18. Jänner, um 12.00 Uhr in ORF 2 mit folgenden Beiträgen:

Terror-Folgen

Die Exekutive in Österreich ist seit den Terroranschlägen von Paris in Alarmbereitschaft und die Polizeipräsenz im öffentlichen Raum wurde erhöht. Um die Polizei für Anschläge besser auszurüsten, soll außerdem ein dreistelliger Millionenbetrag investiert werden. Auf gesetzlicher Ebene gibt es die Forderung, jenen Paragrafen abzuschaffen, der die "Herabwürdigung religiöser Lehren" unter Strafe stellt. Manche Karikaturen, wie sie "Charlie Hebdo" veröffentlicht, wären in Österreich als Blasphemie nach § 188 StGB strafbar. Max Biegler berichtet.

Paris-Gedenken

In Schweigeminuten gedachten Abgeordnete des österreichischen und des europäischen Parlaments der Opfer der Terrorattentate von Paris, die ein Anschlag auf tragende Grundwerte der Demokratie seien. Die Presse-, Meinungs- und Glaubensfreiheit müssten jetzt entschlossen verteidigt werden, betonten die Politiker in ihren Reden. Bettina Tasser fasst zusammen.

Durchgeboxt

Erstmals hat eine Minderheit im Nationalrat die Einsetzung eines Untersuchungsausschusses durchgesetzt. In einer Sondersitzung des Nationalrats am Mittwoch wurde der von der Opposition zuvor schon 20-mal beantragte Untersuchungsausschuss zur Causa Hypo auf Schiene gebracht. In 52 Punkten sollen die Vorgänge ab dem Jahr 2000 beleuchtet werden. Aber: Es wäre nicht der Nationalrat, wenn nicht auch dieser Punkt von heftigen Debatten begleitet worden wäre. Claus Bruckmann berichtet.

Schnee ade?

Die Anzeichen der Klimaerwärmung sind auch in den Alpen deutlich zu spüren. Und dieser Klimawandel wird auch wirtschaftlich teuer, fast neun Milliarden Euro pro Jahr könnte das in Österreich laut einer brandneuen Studie bis Mitte des Jahrtausends kosten. Besonders betroffen ist der Wintertourismus. In Zukunft werden die Schneekanonen in vielen Skigebieten nicht mehr genügend Schnee produzieren können. Dagmar Wohlfahrt hat sich auf Lokalaugenschein begeben.

Gäste im Studio sind die Grüne Abgeordnete Alev Korun und der Völkerrechtler August Reinisch

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0013