AK Veranstaltung: Migration und Gesundheit

Soziale Ungleichheit macht krank: Was geschehen muss, damit Menschen mit Migrationshintergrund gesünder leben können

Wien (OTS) - Jeder oder jede Fünfte in Österreich kommt aus einem anderen Land oder stammt aus einer Familie, die ihre Wurzeln im Ausland hat. Studien zeigen, dass Menschen mit Migrationshintergrund stärker unter gesundheitlichen Belastungen leiden, als die Mehrheit. Auch ihr Zugang zum Gesundheitssystem ist oft aufgrund sprachlicher oder soziokultureller Barrieren erschwert. Die Arbeiterkammer stellt gemeinsam mit dem Gesundheitsministerium eine umfangreiche Literaturstudie zu "Migration und Gesundheit" vor und diskutiert Ursachen und Lösungen für die besonderen gesundheitlichen Probleme und Unterschiede von Menschen mit Migrationshintergrund in Österreich. Außerdem werden drei Modellprojekte vorgestellt, die zeigen, wie Lösungen aussehen könnten.
Wir würden uns freuen, eine Vertreterin oder einen Vertreter Ihrer Redaktion bei uns begrüßen zu dürfen.

Am Freitag, den 23. Jänner 2015
10 Uhr bis 14.30 Uhr

AK Bildungszentrum
Großer Saal
Theresianumgasse 16-18
1040 Wien

Programm

10 Uhr
Begrüßung und Einleitung
Sabine Oberhauser, Bundesministerin für Gesundheit
Rudi Kaske, Präsident der AK Wien

10.30 Uhr
Präsentation der Literatur-Studie "Migration und Gesundheit"
Judith Anzenberger, Gesundheit Österreich GmbH (GÖG)
Peter Nowak, Gesundheit Österreich GmbH (GÖG)

11.00 Uhr
Praxisberichte
"MiMi" Gesundheitslotsinnen und Gesundheitslotsen
"Wibet" Therapiebegleitung
"Nachbarinnen" (Hilfe zur Selbsthilfe)

12.00 Uhr
Pause

12.45 Podiumsdiskussion

Stephan Amann
Abteilungsleiter Integration und Kulturarbeit Volkshilfe Wien Gesamtleiter "MiMi" Wien und Oberösterreich

Margit Endler
KFJ
EU Projekt "migrant friendly hospital"

Sonja Gobara
Leiterin Ambulatorium Sonnenschein St. Pölten

Josef Probst
Generaldirektor Hauptverband der österr. Sozialversicherungsträger (SV)

Georg Ziniel
Geschäftsführer Gesundheit Österreich GmbH

14 Uhr
Resümée der Veanstaltung
Alice Kundtner
Bereichsleiterin Soziales und stellvertretende Direktorin der Arbeiterkammer Wien

Moderation
Agnes Streissler-Führer

Rückfragen & Kontakt:

AK Wien Kommunikation
Ute Bösinger
Tel.: (+43-1) 501 65-2779
ute.boesinger@akwien.at
wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0004