Rache, Rage und Raffgier – Neues von den „Vorstadtweibern“ am 19. Jänner in ORF eins

Dritte Folge mit Drassl, Köstlinger, Ebm, Proll und Vetter am Serienmontag

Wien (OTS) - Rachepläne, illegale Geschäfte und folgenschwere Erkenntnisse - nach einem sehr erfolgreichen Auftakt mit bis zu 869.000 und durchschnittlich 815.000 Seherinnern und Sehern laufen die "Vorstadtweiber" am Serienmontag, dem 19. Jänner 2015, um 20.15 Uhr in ORF eins in der dritten der insgesamt zehn Folgen der neuen ORF-Gesellschaftssatireserie wieder zur Hochform auf. Und während die eine ihrem Mann nachspioniert, will die andere den Ihrigen so schnell wie möglich loswerden. Die "Vorstadtmänner" brauen indes an ihrem ganz eigenen Süppchen weiter. Und so bröckeln die Fassaden in Wiens grünen Nobelbezirken langsam weiter vor sich hin. Den Cast verstärkt ab Folge drei übrigens Zoe Straub, die Österreich beim "Eurovision Song Contest" vertreten möchte.

Mehr zum Inhalt der Folge 3 (Montag, 19. Jänner, 20.15 Uhr, ORF eins)

Mit u. a. Gerti Drassl, Maria Köstlinger, Martina Ebm, Nina Proll, Adina Vetter, Juergen Maurer, Simon Schwarz, Bernhard Schir, Lucas Gregorowicz, Xaver Hutter, Sandra Cervik, Proschat Madani, Gertrud Roll, Johannes Nussbaum und Philipp Hochmair
Regie: Sabine Derflinger; Drehbücher: Uli Brée

Maria (Gerti Drassl) spioniert Georg (Juergen Maurer) bei seiner vermeintlichen Geschäftsreise nach Dubai nach. Vom Flughafen verfolgt sie ihn bis zu seiner Stadtwohnung. Nicoletta (Nina Proll) ist tief unglücklich, weil ihr Geliebter seine Ehefrau nicht verlassen will. Caroline (Martina Ebm) befindet sich im Krieg mit ihrer renitenten Stieftochter. Waltraud (Maria Köstlinger) muss schmerzvoll feststellen, dass Josef (Simon Schwarz) ihr Lieblingspferd zum Abdecker hat bringen lassen, und sinnt auf Rache. Die Männer beginnen mit ihren Grundstückskäufen.

Apropos Nina Proll: Der "Vorstadtweiber"-Star ist am Sonntag, dem 18. Jänner, zu Gast bei Claudia Stöckls "Frühstück bei mir" um 9.05 Uhr im Hitradio Ö3.

"Vorstadtweiber" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand und auch als Live-Stream abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004