Juraczka: Verheerende Bilanz von Rot-Grün

Wien (OTS) - "Waren im Jahr 2010 noch durchschnittlich 74.179 Arbeitslose in Wien registriert, so waren es im vergangenen Jahr bereits 104.404. Wien hat jetzt um 30.000 Arbeitslose mehr als zu Beginn der Legislaturperiode, ein Zuwachs von 40 (!) Prozent. Auf den Punkt gebracht: die Bilanz von Rot-Grün ist verheerend", so der Landesparteiobmann der ÖVP Wien StR Manfred Juraczka in Reaktion auf die veröffentlichen Zahlen von AMS und Hauptverband der Sozialversicherungsträger.

Manfred Juraczka: "Dabei sind in diesen offiziellen Zahlen die Schulungsteilnehmer noch gar nicht mitgerechnet, denn Schulungsteilnehmer sind zwar Arbeitslose, werden aber nicht in der Statistik erfasst. Im Dezember 2014 (letztverfügbare Zahlen) lag etwa die offizielle Arbeitslosenquote in Wien bei 14%, nimmt man die Schulungsteilnehmer hinzu kommt man auf eine "echte" Arbeitslosenquote von 16,2%. Das geht dann schon in Richtung der "südeuropäischen Verhältnisse", vor denen Rot-Grün immer warnt."

"Vorgestern hat der Stadtrechnungshof aufgezeigt, dass Wien trotz des eklatanten Wohnungsmangels hunderte leerstehende Wohnungen im KAV nicht vermietet. Gestern wurde bekannt, dass die Stadtregierung an einem Tag 300 Mio. Euro durch Frankenkredite "verzockt" hat. Egal ob Wirtschaftspolitik, Finanzpolitik oder Arbeitsmarktpolitik, es braucht dringend einen Kurswechsel für Wien", so Juraczka abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001