Franken-Freigabe - Stronach/Dietrich kritisiert leichtfertigen Umgang der Stadt Wien

Wien (OTS) - "Es ist erschreckend, wie leichtfertig die Stadt Wien mit dem über Nacht um 300 Mio. Euro gestiegenen Schuldenstand umgeht. Angesichts der blauäugigen Aussagen von Finanzstadträtin Brauner ist es auch nicht verwunderlich, dass bei so einem Vorbild tausende Österreicher jährlich in die Schuldenfalle tappen", kritisiert die geschäftsführende Team Stronach Klubobfrau und Konsumentenschutzsprecherin Waltraud Dietrich. Einmal mehr zeige sich, dass "vielen Berufspolitikern wirtschaftlicher Weitblick fehlt", so Dietrich.

Der Umgang der Wiener Stadtregierung erinnere an die Liedzeile "Verkaufts mei Gwand, i fahr in Himmel", aber nicht an seriöse Finanzgebarung. "Die kleinen Häuselbauer, die durch mangelnde oder falsche Beratung durch die Banken den Verlockungen eines günstigen Kredits erlegen sind, können es sich nicht richten wie die Gemeinde Wien. Ihnen droht im schlimmsten Fall sogar der Verlust ihres mühsam erworbenen Eigenheims", warnt Dietrich, "während Brauner locker von neuen Krediten träumt, um bestehende Schulden zu tilgen".

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub/Presse
Tel.: ++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0001