KV-Verhandlungen für ÄrztInnen in Ordensspitälern und Privatkrankenanstalten

Neuer Kollektivvertrag soll auch Gehaltsstruktur für ÄrztInnen beinhalten

Wien (OTS) - Diese Woche haben die Gewerkschaft vida, ÄrztevertreterInnen der Privatkrankenanstalten und der Ordensspitäler Österreichs sowie VertreterInnen der Ärztekammer den Startschuss zu Kollektivvertragsverhandlungen auch für ÄrztInnen gegeben. Künftig sollen die Kollektivverträge dieser Krankenanstalten auch die Gehaltsstrukturen der ÄrztInnen und die spezifischen für diese Berufsgruppe notwendigen Rahmenbedingungen abbilden.++++

Bei einem Zusammentreffen im Gewerkschaftshaus Catamaran in Wien wurden von den Beteiligten zwei Arbeitsgruppen beschlossen, die die Verhandlungen für den neuen Kollektivvertrag vorbereiten sollen. Eine befasst sich mit dem Gehalt, die andere mit dem Rahmenrecht. So soll eine transparente und praktikable Gehaltsstruktur auch für ÄrztInnen nach nationalen und internationalen Vorbildern in den bestehenden KV für Ordensspitäler bzw. Privatkrankenanstalten implementiert werden. Ziel ist es, bis Mitte 2015 einen neuen Kollektivvertrag auch für ÄrztInnen abzuschließen. Dieser soll bundesweit gelten. Ausnahme ist Oberösterreich, da für dieses Bundesland ein ÄrztInnen-KV besteht.

Rückfragen & Kontakt:

vida-Öffentlichkeitsarbeit
Barbara Pölki
Tel: 01/53 444 79 263
Mobil: +43 664 614 57 51
barbara.poelki@vida.at
www.vida.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001