JG-Scheiblauer: "Sparst du noch oder wohnst du schon?"

"Junges Wohnen" ist gut - eine Ergänzung durch das JG-"5x5"-Modell ist aber unbedingt notwendig!

St. Pölten (OTS) - Viele junge Menschen wollen raus aus "Hotel Mama oder Papa". Da Wohnen aber immer mehr zu einem wahren Luxus wird, durch die hohen Mietpreise, ist ein eigenständiges Leben vielen nicht möglich. Die Junge Generation sieht das Modell "Junges Wohnen" des Landes Niederösterreich, das nicht zuletzt aufgrund des Einsatzes der SPÖ NÖ, aber auch aufgrund des beharrlichen "Dranbleibens" der JG NÖ zustande gekommen ist, als ersten Schritt. Wir begrüßen ebenso die heute bekannt gewordene Weiterführung der Aktion bis 2016 und die Erhöhung des Wohnzuschusses.

Albert Scheiblauer, Landesvorsitzender der JG NÖ: "Nun machen wir uns aber für den zweiten Schritt stark. Es ist einfach nicht jeder Gemeinde möglich, ein Grundstück zur Verfügung zu stellen und dafür reicht auch der Fördertopf nicht aus. Deshalb fordern wir das 5x5 -Modell. 5 Euro/m2 Miete und das für fünf Jahre."

Jenes würde es Gemeinden leichter machen für die jungen Menschen ein Angebot zu stellen. Auch die BürgermeisterInnen würde es davor bewahren den jungen Leuten beim Abwandern in die größeren Städte hinterherschauen zu müssen.

Die Vorteile liegen klar auf der Hand, betont Scheiblauer:
"Wohnungen, die bereits bestehen, könnten sofort eingesetzt werden. Die Gemeinde hat Gestaltungsspielraum bei der Auswahl der Objekte, die beim Land eingereicht werden, auch Einzelwohnungen könnten verwendet werden und die MieterInnen müssten nach Zeitablauf nicht ausziehen, sondern könnten zur Normalmiete weiter "wohnen"."

Die Flexibilität dieses Modells sei bestechend und die Kosten für die MieterInnen wie für die öffentliche Hand würden gleichsam überschaubar bleiben.
"Mit uns sollen sich junge Menschen und junge Familien ihr Leben wieder leisten können!" so der Jung-Rote abschließend.
Das JG-Modell im Detail:

  • Fixe Miete von 5 Euro/m2 brutto inkl. Betriebskosten (kalt)
  • Für einen Zeitraum von 5 Jahren und Einschränkungen, das Haushaltseinkommen betreffend
  • Einmalige Inanspruchnahme möglich
  • Für junge Menschen zwischen 18 und 30 Jahren
  • Wohnungsgröße maximal 60 m2

Mehr zu den Vorhaben der JG NÖ im Bereich Wohnen: www.jgnoe.at/5x5.

Rückfragen & Kontakt:

JG Niederösterreich, Anton Feilinger, Tel: 02742/2255-120, www.jgnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002