Team Kärnten/Köfer/Prasch: "Seiser und SPÖ tragen Verantwortung für neuerlichen Ärztestreik!"

Machtwort des Landesparteivorsitzenden der SPÖ Kärnten, Landeshauptmann Peter Kaiser, gefordert

Klagenfurt (OTS) - Der Kärntner Landesrat Gerhard Köfer und LAbg. Hartmut Prasch erneuern heute, Donnerstag, ihre berechtigte, harsche Kritik am Klubobmann der SPÖ im Landtag, Herwig Seiser und an der Kärntner Sozialdemokratie. "Es ist unfassbar, dass sich Seiser auch am Tag nach dieser unglaublichen Entgleisung ("Kälbermarsch") noch immer im Amt befindet. Eigentlich müsste Seiser, auch um von der eigenen Gesinnungsgemeinschaft weiteren Schaden abzuwenden, bereits längst zurückgetreten sein", führt Prasch aus. LR Köfer weiter: "Die Bevölkerung vermisst dazu das dringend notwendige Machtwort des Landesparteivorsitzenden der SPÖ, Landeshauptmann Peter Kaiser. In solch einer Situation darf man nicht wieder schweigen und einfach zur Tagesordnung übergehen. Immerhin ist Seiser dafür verantwortlich, dass morgen, Freitag, die Spitalsärzte in einen neuerlichen Streik treten und damit die Versorgung der Kärntner Patienten geschwächt wird."

Die Aussagen Seisers und das Nicht-Handeln Kaisers wertet Köfer als "weiteres Öl ins Feuer gießen. Noch nie waren wir in den letzten zwei Monaten einer Lösung des Ärzte-Konflikts näher. Das völlig arrogante, geist- und respektlose Verhalten der SPÖ hat uns aber bei den Ärzteverhandlungen wieder an den Start zurückgeworfen."

Rückfragen & Kontakt:

Thomas-Martin Fian
Tel.: +43 650 8650564
thomas.fian@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTS0001