Juraczka: Über Nacht hunderte Millionen mehr Schulden für Wien

Wien (OTS) - "Während Finanzstadträtin Renate Brauner für eine Verdreifachung des Schuldenstandes rund fünf Jahre benötigte, schoss durch die Entkoppelung des Schweizer Frankens vom Euro durch die Schweizer Nationalbank binnen weniger Stunden der Schuldenstand Wiens um hunderte Millionen Euro in die Höhe. Wien hat rund 1,6 Mrd. Euro an Schulden in Franken, durch den höheren Frankenkurs müssten jetzt (Stand 15. Jänner 13.05 Uhr) um rund 277 Mio. Euro mehr zurückgezahlt werden", so der Landesparteiobmann der ÖVP Wien StR Manfred Juraczka in einer knappen Reaktion.

Manfred Juraczka: "Die Stadtregierung hat immer vollmundig gegen Spekulation Stellung bezogen, diese hunderte Millionen mehr Schulden sind ein Produkt einer verfehlten, spekulativen Finanzpolitik von Wien. Wien muss endlich effizient und professionell geführt werden, wir brauchen maximale Transparenz, um diese wirtschaftliche und politische Fehlentwicklung abzuwenden."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0005