Grüne Wien/Kickert, Kraus zu Cafe Prückel: "Wen ich küsse, ist mein Kaffee"

Grüne Andersrum präsentieren Kampagne und rufen zur Protestkundgebung auf

Wien (OTS) - "Wir fordern die Bundesregierung auf, endlich dem gesellschaftlichen Fortschritt gerecht zu werden. Diskriminierungsschutz auch aufgrund sexueller Orientierung und Identität ist längst überfällig," so Grün-Gemeinderätin Jennifer Kickert und Peter Kraus, Sprecher der Grünen Andersrum Wien im Zusammenhang mit dem Küss-Verbot im Cafe Prückel. "Die Rot-Grüne Koalition in Wien steht hinter den berechtigten Forderungen und hat bereits mehrmals die Reform des Gleichbehandlungsgesetzes - Stichwort levelling up - gefordert."

"Wien ist eine Stadt, in der Vielfalt und Menschenrechte an oberster Stelle stehen. Lesben und Schwule sind Teil unserer Stadt und gehören genauso zu Wien wie traditionelle Kaffeehäuser," so Kraus, der das Verhalten der Cafe Prückel-Geschäftsführung verurteilt. "Wer Ausgrenzung und Diskriminierung hochhält, ist offenbar noch nicht im Wien des 21. Jahrhunderts angekommen. Homophobie hat in Wien schon lange keinen Platz mehr," ergänzt Kickert.

Neue Kampagne für Vielfalt und Weltoffenheit

Ab sofort werben die Grünen Andersrum mit dem Spruch "Wen ich küsse ist mein Kaffee" für gesellschaftliche Offenheit und Respekt. Umfassende Antidiskriminierungsgesetze im Bereich von Gütern und Dienstleistungen sind seit vielen Jahren eine zentrale Forderung zahlreicher Menschenrechtsorganisationen. Die Grünen Andersrum rufen außerdem zur Protestkundgebung morgen, Freitag, 16. Jänner 2015, ab 17 Uhr vor dem Cafe Prückel auf.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Tel.: (+43-1) 4000 - 81814
presse.wien@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001