Auszeichnungen für vorbildliches Normungs- und Normenmanagement

Wien, NÖ und Seilhersteller Teufelberger erhalten Living Standards Award

Wien (OTS) - Gestern Abend wurden im Rahmen eines Neujahrsempfangs zum ersten Mal mit den Living Standards Awards Organisationen und Firmen ausgezeichnet, die jene Normen, die sie brauchen, vorbildlich nutzen und strategische Überlegungen bestmöglich in die Erstellung von Normen einfließen lassen. Immer dort, wo der Nutzen für Wirtschaft, Verwaltung, Gesellschaft und Umwelt am höchsten ist.

Mehr als 100 Besucher kamen zum Empfang von Austrian Standards, darunter der Wiener Wohnbaustadtrat Michael Ludwig, der hervorhob, dass "bereits bei der Entstehung von Normen und Standards auf die Ausgewogenheit zwischen Qualität, Sicherheit und Innovation einerseits und Sparsamkeit, Wirtschaftlichkeit und Zweckmäßigkeit andererseits geachtet werden muss." Die Stadtverwaltung braucht fast alle der 23 500 gültigen Normen - als Bauherr, Auftraggeber und Behörde, z. B. die Prüfstelle MA 39. Das neu aufgebaute strategische Normungsmanagement zielt darauf ab, alle Lebensbereiche zu vernetzen, "die Interessen bereichsübergreifend abzustimmen und dann ins entsprechende Normungskomitee einzubringen," sagte der Vorsitzende der Steuerungsgruppe Normenmanagement, Hermann Wedenig. Austrian Standards Direktorin Elisabeth Stampfl-Blaha hob in der Preisbegründung hervor, dass Wien "sich im Bereich Normung im Rahmen eines Projektes seit 2012 systematisch und professionell aufgestellt hat."

Wie Wien ist es auch dem Land NÖ wichtig, Normen zum Nutzen des Landes anzuwenden, so dass z. B. vor Auftragsvergabe im Baubereich Kosten maximal vergleichbar und transparent werden. Mit effects 2.0 nützt das Land Niederösterreich professionelles Normenmanagement und hat seit 2014 klare Regeln für jene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aufgestellt, die mit anderen Anwendern aus Wirtschaft und Wissenschaft Normen mitgestalten.

Das oberösterreichische Unternehmen Teufelberger nutzt als ein führender Entwickler und Hersteller von Stahlseilen und synthetischen Fasern zahlreiche standardisierte Prüfverfahren, die die Sicherheit von Seilbahnen oder Sicherheitsgurten am Bau gewährleisten. Mit einem Exportanteil von 90 % ist es für Teufelberger unabdingbar, Normanforderungen gerecht zu werden. Teufelberger hat Produktionsstandorte in Österreich, Tschechien, Schweden und in den USA. Mit effects 2.0 premium werden seit einem Jahr automatisch 14-tägig alle notwendigen Updates von Normen in Deutsch und Englisch an allen Standorten genau dort eingespielt, wo sie gebraucht werden. Vorstand Florian Teufelberger: "Aufgrund der Breite unseres Unternehmens mit 12 verschiedenen Geschäftsfeldern ist hier die Anforderung, den Überblick zu behalten, doch relativ hoch, und da ist dieses Instrument für uns eine wesentliche und wichtige Verbesserung."

Über Austrian Standards:

Standards sind Normen und Regelwerke. Sie dienen dem Wohl und der Sicherheit aller, machen das Leben einfacher und sorgen dafür, dass eins verlässlich zum anderen passt. Standards stehen für Qualität und damit für Vertrauen in Produkte und Leistungen. Austrian Standards stellt seit 1920 als unabhängige und neutrale Plattform einen transparenten Normungsprozess in Österreich sicher. Das Institut ermöglicht allen, Normen mitzugestalten und macht Standards als sinnvolles, international anerkanntes Fachwissen leicht zugänglich und anwendbar.

Austrian Standards beschäftigt derzeit 121 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Standards sorgen in Österreich für ein Mehr an innovativer Wirtschaftsleistung in Höhe von rund 2,5 Mrd. Euro pro Jahr.

www.austrian-standards.at

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Johannes Stern
Austrian Standards
Public Relations & Media
Tel.:+43 1 213 00-317
Mobil: +43 664 531 45 69
E-Mail: j.stern@austrian-standards.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ONI0001