Erinnerung an "Wendejahre" im Bezirksmuseum Simmering

"Zeitenwende"-Schau von 16.1. bis 19.4. gratis besuchen

Wien (OTS/RK) - Über vier "Wendejahre" und die Folgen der damaligen Geschehnisse informiert seit Ende November eine Ausstellung des Bezirksmuseums Simmering (11., Enkplatz 2). Nach der jährlichen Museumssperre während der Weihnachts- und Neujahrsfeiertage ist die spannende Schau "Zeitenwende - 1914/1934/1954/1994" nunmehr wieder zu sehen. Der Schwerpunkt der Dokumentation betrifft die einstigen Begebenheiten in Simmering. Bildermaterial, Texte und eine breite Palette an Objekten, vom Original-Sanitätsbesteck aus dem Ersten Weltkrieg (1914) bis zur markanten Krawatte mit dem Muster "Euro-Münze" (1994), konnte das Museumsteam für die Ausstellung auftreiben. Auch eine Schutzbund-Uniform (1934) und hübsche Kunsthandwerksarbeiten von Sudetendeutschen (1954) sind noch bis Sonntag, 19. April, bei freiem Eintritt zu betrachten. Offen ist das Museum jeden Freitag (14.00 bis 17.00 Uhr) sowie am ersten/dritten Sonntag im Monat (10.00 bis 12.30 Uhr). Mehr Informationen: Telefon 4000/11 127.

Das ehrenamtliche Museumsteam kooperiert bei der Schau mit dem Verein "Rhythmus und Kultur". Zur Gruppe der Unterstützer der Ausstellung gehören der Bezirk, der Museumsverein sowie "Wien Kultur". Sowohl das "Wien Museum" und die "Wiener Linien" als auch Vereinigungen wie die "Sudetendeutsche Landsmannschaft in Österreich" und etliche Privatpersonen haben den Museumsleuten interessante Exponate leihweise zur Verfügung gestellt. Nähere Auskünfte per E-Mail: bm1110@bezirksmuseum.at.

Allgemeine Informationen:
Bezirksmuseum Simmering:
www.bezirksmuseum.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
Tel.: 01 4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0001