FP-Mahdalik: Mobilitätsagentur ist eine grüne Geldvernichtungsmaschine

FPÖ fordert sofortige Auflösung

Wien (OTS/Wien) - "Der Wiener Stadtrechnungshof hat das grüne Postenkarussell "Mobilitätsagentur" in seinem Bericht in alle Einzelteile zerlegt. Die Gebarung der rund 15 Mio. Euro teuren Versorgungsmaschinerie verleiht dem Ausdruck Fiasko eine neue Dimension", sagt FPÖ-Verkehrssprecher LAbg. Toni Mahdalik. Ein Skandal für sich ist dabei das Fuhrwerken der Fußgängerbeauftragten, welche aus Sicht der FPÖ eher ein arbeitsloses Einkommen aus dem Steuertopf bezieht.

Diese hat etwa im Jahr 2013 die geplanten Kosten für "Events und Veranstaltungen", die an der Öffentlichkeit unbemerkt vorbeigegangen sind, um 157% auf über 44.000 Euro hinaufgeschnalzt, jene für das "Schulpaket" jedoch um 55% auf magere 19.500 Euro zusammengekürzt. Die budgetierten Mittel für Streuartikel und bunte Broschüren wurden hingegen um generöse 412% überschritten. "Die Mobilitätsagentur mit ihren Radfahr- und Fußgängerbeauftragten ist aus Sicht der FPÖ ein politischer Augiasstall und muss dringend ausgemistet bzw. aufgelöst werden", fordert Mahdalik neuerlich. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003