AVISO: TTIP - AK Präsident Rudi Kaske diskutiert am 20.Jänner mit EU-Kommissarin Malmström

Wien (OTS) - Die Europäische Kommission hat gestern die lang erwartete Analyse der öffentlichen Konsultation zu Investor-Staat-Streitbeilegungsverfahren (ISDS) im Zusammenhang mit dem Transatlantischen Freihandelsabkommen (TTIP) präsentiert. Die Beteiligung an dieser Konsultation war nicht zuletzt dank AK und ÖGB so hoch wie noch nie: Europaweit haben fast 150.000 Personen und Institutionen die Fragen beantwortet und zwar fast ausschließlich negativ. Für Kaske bestätigt das Ergebnis dieser Konsultation die Auffassung der AK: "Privilegierte Sonderklagerechte von Unternehmen sind undemokratisch, sie gefährden bestehende Sozial- und Umweltstandards und unser faires Rechtssystem. Da gibt es nichts zu reformieren, sie sind grundsätzlich zu streichen."

AVISO: Öffentliche Diskussion in der Akademie der Wissenschaften Am Dienstag, 20.Jänner, findet im Festsaal der Akademie der Wissenschaften, 1010, Doktor-Ignaz-Seipel 2, von 14.30 - 16.00 Uhr, eine öffentliche Diskussionsveranstaltung des Wirtschaftsministeriums zum Thema "Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft/TTIP: aktuelle Herausforderungen" statt. AK Präsident Rudi Kaske wird gemeinsam mit anderen Proponenten und dem Publikum dieses brisante Thema mit EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström diskutieren. Aus Platzgründen ist eine Anmeldung zu der Veranstaltung entweder über
http://wien.arbeiterkammer.at/service/veranstaltungen/TTIP aktuelle
Herausforderungen.html oder direkt unter POST.TTIP-20-01-2015@bmwfw.gv.at unbedingt erforderlich.

Rückfragen & Kontakt:

AK Wien Kommunikation
Thomas Angerer
Tel.: +43-1 501 65-2578
thomas.angerer@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0003