FPÖ Wien beharrt auf Änderung des Wahlrechts

Wien (OTS) - Im Rahmen einer heute, Mittwoch, stattgefundenen Pressekonferenz hat Wiens FPÖ-Klubobmann Johann Gudenus seine Forderung nach einem "modernen und fairen Wahlrecht" wiederholt. Gleichzeitig übten die Freiheitlichen Kritik an den Wiener Grünen und erinnerten an eine entsprechende Vereinbarung vom Mai 2010, die damals von allen Oppositionsparteien unterschrieben worden sei. Laut FPÖ hieß es von Seiten der Stadtregierung, eine Einigung zur Änderung des Wahlrechts werde es "in der dritten Jänner-Woche" geben, sie sei aber noch ausständig.

Abschließend verwies auf die morgige Sondersitzung des Wiener Landtages zum Thema.

Weitere Informationen: FPÖ-Wien, Pressestelle, Telefon:
01/4000-81798. (Schluss) hie

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion, Diensthabende/r Redakteur/in
Tel.: 01 4000-81081
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008