Bundeskanzler Werner Faymann: "Demokratie ist stärker. Miteinander aller Religionen im Kampf gegen Hass und Gewalt"

Wien (OTS) - In seiner Erklärung gegen den Terror bekräftigte Bundeskanzler Werner Faymann heute im Parlament, dass die Werte der Freiheit, der freien Religionsausübung und die Werte des demokratischen Miteinanders stärker sind, als die Sprache der Gewalt und des Terrors.

"Wir sehen mit großer Sorge ein Ansteigen der antisemitisch motivierten Gewalt in Europa, die gerade uns in Österreich nicht gleichgültig sein darf. Ich verweise auf die Attentate in Brüssel, die Todesopfer im koscheren Supermarkt in Paris, die zahlreichen Todesdrohungen gegen Juden in vielen europäischen Ländern", so Bundeskanzler Werner Faymann. In einem offenen Brief bedankte sich Oskar Deutsch, der Präsident der israelitischen Kultusgemeinde, bereits vorab für die Worte des Bundeskanzlers und wertete diese als Anerkennung gegenüber den jüdischen Opfern.

Bundeskanzler Werner Faymann bedankte sich im Rahmen seiner Erklärung auch ausdrücklich bei der Exekutive für ihre verantwortungsvolle Tätigkeit und wies auf die wichtigen Maßnahmen der Regierung zur Bekämpfung von Terrorismus, wie das im Dezember beschlossene Anti-Terror-Paket hin.

Es gelte gemeinsam die Sicherheitsanstrengungen in Europa zu verstärken, zeitgleich "muss aber die Meinungsfreiheit und Redefreiheit verteidigt werden und brauche es kritische und gewaltfreie Auseinandersetzung mit Andersdenkenden, um Demokratie und Freiheit sicher zu stellen", so Bundeskanzler Werner Faymann abschließend.

Bilder aus dem Parlament können Sie aus dem Fotoservice des Bundeskanzleramtes http://fotoservice.bundeskanzleramt.at/ kostenfrei abrufen.

Rückfragen & Kontakt:

Matthias Euler-Rolle
Pressesprecher des Bundeskanzlers
Tel.: +43 1 531 15-202122, +43 664 610 63 33
matthias.euler-rolle@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0001