Aquarelle von Eva Pelzl im Bezirksmuseum Innere Stadt

Wien (OTS/RK) - Eine Schülerin von Anton Lehmden zeigt ihre Arbeiten von Donnerstag, 15. Jänner, bis Dienstag, 17. Februar, in den Räumen des Bezirksmuseums Innere Stadt (1., Wipplingerstraße 8, "Altes Rathaus"): Die Malerin Eva Pelzl präsentiert sorgsam ausgeführte Aquarelle im Zeichen der Liebe zur Natur und alten Architektur. Von Landschaften, Blumen und Bäumen bis zur Burg erstrecken sich die stimmungsvollen Motive. Wien-Ansichten runden die Gemälde-Kollektion ab. Der Eintritt zur Vernissage am Donnerstag, 15. Jänner, ab 18.00 Uhr, ist frei. Die Gäste werden vom ehrenamtlich agierenden Museumsleiter, Kurt Kospach, begrüßt. Über die Malerin und ihre Werke sprechen Hans Mikula und Anton Lehmden. Betrachten kann man die Ausstellung jeweils Dienstag und Donnerstag von 16.00 bis 18.00 Uhr. Der Zutritt ist gratis. Auskünfte: Telefon 4000/01 127.

Am Dienstag, 3. Februar, und am Donnerstag, 5. Februar, ist die Schau geschlossen (Semester-Ferien). Eva Pelzl stammt aus Wien, jetzt lebt und arbeitet die Malerin im Burgenland. Geraume Zeit befasste sich die Kreative mit verschiedenen Techniken (Tempera, Öl, etc.). Seit 2006 steht allein das Aquarell im Zentrum des Wirkens, eine bisweilen unterschätzte und trotzdem recht schwierige Technik. Pelzl ist naturverbunden, geht empfindsam mit den Kräften von Farben und Wasser um und lässt uns den wahren Reiz vermeintlich unscheinbarer Dinge erkennen. Mehr Informationen per E-Mail:
bm1010@bezirksmuseum.at.

Allgemeine Informationen:
Bezirksmuseum Innere Stadt:
www.bezirksmuseum.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
Tel.: 01 4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003