Christian Ragger: Parteipolitisch motivierte Einstellungen gehen weiter

21 Mitarbeiter aus SPÖ-Vereinen erhielten unbefristeten Vertrag

Klagenfurt (OTS) - Als Affront gegenüber all jenen, die sich in Kärnten auf eine Ausschreibung einer Stelle in der Landesregierung beworben haben, bezeichnet der Kärntner FPÖ-Obmann LR Mag. Christian Ragger die Tatsache, dass alleine im letzten Quartal 2014, 50 Mitarbeiter aus Landesvereinen unbefristet in den Landesdienst übernommen worden sind. "Bemerkenswert dabei ist, dass sich darunter 21 Mitarbeiter aus SPÖ-nahen Vereinen befinden", zeigt Ragger auf.

So wurden aus dem Gesundheitsland Kärnten 8 Personen und aus dem Verein Energiebewusst Kärnten 13 Personen unbefristet übernommen. "Die parteipolitische Postenbesetzung geht munter weiter. Das Versprechen der rot-grün-schwarzen Koalition in der Verwaltung und bei Postenbesetzungen Einsparungen zu treffen ist Schall und Rauch", schließt Ragger.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - FPÖ
9020 Klagenfurt
Tel.: 0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0003