KV-Verhandlungen für Garagen, Tankstellen und Servicestationen gestartet

Neuer Kollektivvertrag für rund 10.000 Beschäftigte soll für Rechtssicherheit und Transparenz sorgen

Wien (OTS/PWK019) - Diese Woche haben der WKÖ-Fachverband der Garagen, Tankstellen und Servicestationen und die Gewerkschaften vida und GPA-djp (Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier) die Verhandlungen für einen neuen Kollektivvertrag für die rund 10.000 Beschäftigten der Garagen, Tankstellen und Servicestationen gestartet. Mit diesem neuen KV wollen Arbeitgeber- und Arbeitnehmer-VertreterInnen gemeinsam für Rechtssicherheit in der Branche sorgen und eine transparente und praktikable Regelung für die betriebliche Praxis schaffen.

Die Verhandlungsleiter beider Seiten begrüßen die offene und kooperative Gesprächsbasis und sind zuversichtlich, in absehbarer Zeit einen zukunftsorientierten und für beide Seiten tragbaren Verhandlungsabschluss präsentieren zu können, wobei der erste wesentliche Schritt auch eine Abgrenzung im Sinne der Gewerbeordnung beinhalten wird. (PM)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Sandra Huber, M.A. | FV-Geschäftsführerin
Fachverband der Garagen, Tankstellen und Servicestationen
Wirtschaftskammer Österreich
T +43 (0)5 90 900-3252 /3240 | F +43 (0)5 90 900-282
E gts@wko.at | W http://wko.at/gts

vida-Öffentlichkeitsarbeit
Barbara Pölki
Tel: 0664/614 57 51 oder 01/53444 79-263
barbara.poelki@vida.at
www.vida.at

GPA-djp Öffentlichkeitsarbeit
Litsa Kalaitzis
Tel. +43 676 817 111 553
Litsa.kalaitzis@gpa-djp.at
www.gpa-djp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0003