Erster Einsatz für Julia Cencig als neue „Soko Kitzbühel“-Kommissarin

Start der 14. Staffel des ORF-Krimiserienhits am 24. Februar in ORF eins

Wien (OTS) - Bei der organisierten Kriminalität in Wien hat sie schon als verdeckte Ermittlerin gearbeitet. Nun geht sie unter die Alpen-Cops. Denn Julia Cencig ist ab 24. Februar (jeweils Dienstag um 20.15 Uhr in ORF eins) die neue "Soko Kitzbühel"-Kommissarin Nina Pokorny. Doch so erfahren sie auch sein mag - von ihren neuen Kollegen wird sie anfangs skeptisch beäugt. Und dazu haben sie auch allen Grund: Denn Pokorny hat ein großes Geheimnis. Neben Neokommissarin Julia Cencig sind in weiteren Rollen der 14. Staffel des ORF-Krimidauerbrenners u. a. Jakob Seeböck als neuer Chef der Truppe, Ferry Öllinger, Heinz Marecek, Andrea L'Arronge und Christine Klein zu sehen. Regie führte neben den "Soko Kitzbühel"-Erprobten Gerald Liegel, Martin Kinkel und Mike Zens erstmals auch Rainer Hackstock. Die Drehbücher stammen von Alrun Fichtenbauer, Hermann Schmid, Ralph Werner, Thomas Weingartner und Stefan Hafner, Karl Benedikter und Berith Schistek sowie Harald Haller. Gedreht wurde in Kitzbühel und Umgebung.

"Soko Kitzbühel" ist eine Koproduktion von ORF und ZDF, hergestellt von beo-Film, unterstützt von Cine Tirol.

"Soko Kitzbühel" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand und auch als Live-Stream abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006