FP-Gudenus zur Schließung von Polizeiinspektionen: Chaos statt Sicherheit!

Einknicken von Bürgermeister Häupl vor der Sparwut der Innenministerin ist verantwortungslos

Wien (OTS/fpd) - Das zu erwartende Chaos bei den Polizeiinspektionsschließungen ist nun eingetreten. Nicht genug damit, dass Gebäude noch nicht adaptiert sind, für zwei Inspektionen fehlen mittlerweile sogar die Standorte. "Das ist ein Skandal der Sonderklasse, der von Bürgermeister Häupl zu verhindern gewesen wäre, wäre er nicht vor Innenministerin Mikl-Leitner eingeknickt", zeigt sich der freiheitliche Klubobmann im Wiener Rathaus, Mag. Johann Gudenus verärgert.

Den Wienerinnen und Wienern wird von Seiten der Stadtregierung immer noch vorgegaukelt, dass die Postenschließungen einen positiven Effekt hätten. Stattdessen herrscht mittlerweile das komplette Chaos rund um die Dienststellenschließungen. "Das ist ein Anschlag der rot-grünen Verliererkoalition auf die Sicherheit der Wienerinnen und Wiener", sagt Gudenus und bekräftigt einmal mehr die freiheitliche Forderung nach 1.500 Planstellen mehr. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001