72. NÖ Bauernbundball war als „Green-Event“ eine Klasse für sich

Rauschende Ballnacht im Austria Center Vienna stand ganz im Zeichen der Regionalität, Qualität und der Umwelt

Wien/St. Pölten (OTS) - Wie kein anderer hat der NÖ Bauernbundball durch die Pracht der Tracht Samstag Abend wieder Stadt und Land sowie Tradition und Moderne vereint. Bei der Organisation hatte die veranstaltende Akademikergruppe heuer besonderen Augenmerk auf die regionale Wertschöpfung aus heimischen Produkten, auf Energieeffizienz und eine ressourcenschonende Abwicklung gelegt. Erstmalig versehen mit dem Österreichischen Umweltzeichen trug der NÖ Bauernbundball damit als "Green-Event" auch offiziell ein Gütesiegel für Regionalität und Nachhaltigkeit. Bei ausverkauftem Haus und mit mehr als 6000 Gästen im Austria Center Vienna wurde somit die bereits 72. Auflage des Traditionsballs wieder ein durchschlagender Erfolg. Bei den Ballbesuchern standen neben der Milchbar der Landjugend, der Hopfen & Malz"-Bierschank der Boku-Studenten und dem Fotoshooting für den Jungbauernkalender auch das "So schmeckt Niederösterreich"-Weindorf, die Mostkost und der Schießstand des NÖ Landesjagdverbands im Mittelpunkt des Interesses. Nachhaltig und abgestimmt auf das internationale "Jahr des Bodens" 2015 war auch die Damenspende: 3500 zeitlos schöne Pompadour-Handtaschen aus grünem Samt bestückt mit Blumen-Zwiebel und einem Saatgutbüchlein mit Samen für den Anbau von Gartenkresse, Zitronenbasilikum und Zwergsonnenblumen.

"Wer, wenn nicht unsere Landwirtschaft, sollte für Werte wie Natürlichkeit, Echtheit und Bodenständigkeit eintreten? Unser bewährtes Qualitätskonzept ergänzt um den Faktor der Nachhaltigkeit und neue Angebote haben bei den Gästen offensichtlich großen Anklang gefunden", ziehen die Obfrau der Akademikergruppe, Klaudia Tanner, und Ballobmann Stefan Jauk zufrieden Bilanz. Einzigartig ist sicherlich auch, dass der gesamte Reinerlös des Balls, der unter dem Motto "Für die Jugend, aus Tradition" stand, rund 300 Schülern und Studenten aus der Land- und Forstwirtschaft zu Gute kommt. So konnten bereits über 12.000 Stipendien gewährt werden.

Die gelungene Organisation und Inszenierung des Balls gebe auch Zeugnis von der Schlagkraft des Niederösterreichischen Bauernbunds und der Tatsache, dass man mit Einigkeit und Zusammenhalt viel bewirken könne, betonte LK-Präsident und NÖ Bauernbundobmann Hermann Schultes in Richtung der am 1. März 2015 stattfindenden Landwirtschaftskammerwahl 2015. Dass der Bauernbundball so viele Menschen aller Generationen begeistere liege daran, dass er mit dem Bekenntnis zu Bodenständigkeit, Tradition und Brauchtum auch eine Orientierungshilfe für den Zusammenhalt und den Familiensinn in Niederösterreich ausdrücke, betonte Landeshauptmann Erwin Pröll in seiner Eröffnungsrede. Mit ihrer Arbeit und ihren Leistungen würden die Bäuerinnen und Bauern eine wichtige Grundlage dafür schaffen, dass 96 Prozent der Landesbürger mit der Lebensqualität in Niederösterreich zufrieden sind.

Kein Wunder also, dass auch viel Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Medien die Bedeutung des NÖ Bauernbundballs mit ihrer Anwesenheit unterstrich. Kräftig das Tanzbein schwangen neben Landeshauptmann Erwin Pröll und mit Ehefrau und "Hilfe im eigenen Land"-Präsidentin Sissy Pröll auch noch Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter, VP-Generalsekretär Gernot Blümel, die Agrarlandesräte Stephan Pernkopf (NÖ) und Andreas Liegenfeld (Burgenland), 2. NÖ Landtagspräsident Johann Heuras, Weinbaupräsident Johannes Schmuckenschlager, Raiffeisenobmann Erwin Hameseder, NV-Vorstandsdirektor Bernhard Lackner, Generaldirektor Kurt Weinberger von der Hagelversicherung, VP NÖ-Landesgeschäftsführer Gerhard Karner, Landesbäuerin Maria Winter, Landesmilitärkommandant Rudolf Striedinger sowie Johannes Lang und Reinhard Wolf von der Raiffeisen Ware Austria und viele andere.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Michael Kostiha
NÖ Bauernbund/Presse
Ferstlergasse 4
3100 St. Pölten
Tel.02742/9020-2330,
Mobil: 0664/230 318 3

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIM0001