ORF III am Montag: Themenabend "Süße Gefahr" mit vier Dokus über Volksdroge Zucker

Wien (OTS) - In europäischen Ländern ist der durchschnittliche Zuckerkonsum in den vergangenen Jahrzehnten auf das Doppelte angewachsen. Zucker ist ein gutes Geschäft, versteckt sich der weiße Geschmacksverstärker mittlerweile doch in der überwiegenden Mehrheit der im Supermarkt erhältlichen Produkte. ORF III gestaltet am Montag, dem 12. Jänner 2015, einen vierteiligen Dokuabend zum Thema. Die österreichische Erstausstrahlung von "Zeitbombe Zucker" (20.15 Uhr) und die "Am Schauplatz"-Dokumentation "Bittersüß - Volksdroge Zucker" (21.05 Uhr) beleuchten die negativen Auswirkung des erhöhten Zuckerkonsums auf den menschlichen Körper, bevor "Dubiose Machenschaften: Zucker im Übermaß" (22.00 Uhr) und die österreichische Premiere von "Die Tricks der Lebensmittelindustrie" (22.55 Uhr) zeigen, mit welchen Strategien Produzenten immer stärker zuckerhältige Produkte auf den Markt bringen und wie Konsumentenschützer dagegen ankämpfen.

Die Sendungen im Detail:

Themenmontag "Süße Gefahr": "Zeitbombe Zucker" (20.15 Uhr), "Bittersüß - Volksdroge Zucker" (21.05 Uhr), "Dubiose Machenschaften:
Zucker im Übermaß" (22.00 Uhr) und "Die Tricks der Lebensmittelindustrie" (22.55 Uhr)

Früher war Zucker ein knappes Gut - heute gibt es ihn im Überfluss. Inzwischen essen wir mehr als 34 Kilogramm Zucker pro Jahr. Welche Folgen hat dieser erhöhte Konsum? Die Dokumentation "Zeitbombe Zucker" folgt den Ess- und Einkaufsgewohnheiten einer Familie. Mediziner, Ernährungs- und Suchtexperten liefern den neuesten Stand der Forschung und zeigen die Risiken auf, die die "süße Gefahr" birgt.
Fast 500.000 Tonnen der weißen Kristalle werden jährlich in den heimischen Zuckerfabriken produziert. Zucker ist billig, macht Lebensmittel haltbar und sorgt für den richtigen Geschmack. Die ORF-Produktion "Bittersüß - Volksdroge Zucker" geht den Gefahren unserer zuckerreichen Ernährung nach, die für den massiven Anstieg von Fettleibigkeit und Diabetes verantwortlich gemacht wird.
80 Prozent des Zuckers, der pro Tag konsumiert wird, ist in Lebensmitteln des täglichen Bedarfs versteckt. Die Dokumentation "Dubiose Machenschaften: Zucker im Übermaß" rollt auf, wie die Zuckerlobby in den vergangenen Jahrzehnten in die Offensive ging:
Neben der Irreführung der Konsumenten über die tatsächliche Menge des Zuckers in Nahrungsmitteln werden die negativen Auswirkungen dessen auf den Körper bewusst heruntergespielt.
Mit Versprechungen aller Art lockt die Lebensmittelindustrie ihre Kunden. Kaum jemand durchblickt noch die Zusammensetzung der angepriesenen Nahrungsmittel. Die Dokumentation "Die Tricks der Lebensmittelindustrie" entlarvt die Vorgehensweisen der Hersteller und gibt Einblicke in den Kampf der Verbraucherverbände mit der Lebensmittelindustrie und der Politik.

ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) stellt alle ORF-III-Sendungen, für die entsprechende Lizenzrechte vorhanden sind, als Live-Stream und als Video-on-Demand bereit.

Seit 25. Oktober 2014 sind die Spartenkanäle ORF III und ORF SPORT + sowie die "Bundesland heute"-Ausgaben auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002